Damit wurden laut Gewerkschaftssekretär Ralf Franke 50 Prozent der Beschäftigten der TSG, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus, mobilisiert.

Mit selbst gemachten Transparenten wie "Über Altersarmut können wir nicht lachen", "TSG-Mitarbeiter = Beschäftigte zweiter Klasse im CTK!" und "Wir fordern gutes Geld für gute Leistung!" haben die Beschäftigten der TSG ihren Unmut und Protest zum Tarifangebot der Arbeitgeberseite zum Ausdruck gebracht. Die Arbeitgeberseite hatte die Verhandlungen vor wenigen Tagen abgebrochen. Die Forderungen der Gewerkschaft seien überzogen, hieß es.