ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:30 Uhr

Heißer Kino-Sommer
Premiere im Kino Cottbus mit alten Hits

Das UCI in Cottbus gibt im Sommer erstmals Filmen eine zweite Chance auf der großen Leinwand. Dabei sind alle acht Harry-Potter-Teile. Aber auch besondere Filme bekommen eine gezielte Wiederholung.
Das UCI in Cottbus gibt im Sommer erstmals Filmen eine zweite Chance auf der großen Leinwand. Dabei sind alle acht Harry-Potter-Teile. Aber auch besondere Filme bekommen eine gezielte Wiederholung. FOTO: Pixabay.com/Derks24
Cottbus. Das UCI in Groß Gaglow setzt im Sommer erstmals auf gezielte Wiederholungen. Dabei bekommen besondere Filme eine zweite Chance und ein Zauberlehrling kehrt noch einmal zurück – mit all seinen Episoden. Von Peggy Kompalla

Die UCI-Kinowelt wagt in diesem Sommer etwas, was bislang eher Programmkinos wie dem Cottbuser Obenkino vorbehalten war. Noch bis Ende August laufen auf großer Leinwand Wiederholungen. Der Cottbuser UCI-Kinochef Björn Wagner sagt: „Das wollten wir schon lange probieren.“ Diese Entscheidung ist allerdings aus der Not heraus geboren. 2018 ist schlicht kein guter Kinojahrgang. „Es fehlen die Sommerhits. Und die Top Titel sind alle schon gelaufen.“

Dazu gehören laut Björn Wagner: „Avengers: Infinity War“, „Solo: A Star Wars Story“, „Deadpool 2“ und „Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“. Diese Aufzählung allein steht für das Dilemma der Branche. „Die Filmwirtschaft muss sich neu erfinden“, betont der Kinochef. „Es läuft die Fortsetzung der Fortsetzung. Deshalb gehen auch die Besucherzahlen zurück.“ Unter dem schlechten Filmangebot leiden natürlich die Kinobetreiber. Nicht nur Hollywood – für das die Popcornkinos wie das UCI stehen – schwächelt. „Wir hatten schon lange keinen schönen deutschen Film mehr, der eingeschlagen hat“, konstatiert Björn Wagner. 2017 lief immerhin der Erfolgsgarant „Fack ju Göhte“ – allerdings auch in der dritten Folge. „In diesem Jahr gibt es keine sichere Bank.“

Das hat die Kino-Kette dazu bewogen, bis Ende August gezielt Wiederholungen zu zeigen. „Damit wollen wir dem aktuellen Angebot etwas entgegensetzen.“ Dabei wettet das Unternehmen auf einen alten Erfolgsgaranten: Im UCI in Groß Gaglow laufen alle acht Harry-Potter-Filme noch einmal auf der großen Leinwand. Sie werden im August an den Wochenenden gezeigt und dabei so getaktet, dass die Fans zwei Teile direkt hintereinander schauen können. Los geht es am Sonntag, 5. August, um 14 Uhr mit „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Das war 2001 der erfolgreichste Film des Jahres mit 12,6 Millionen Besuchern in Deutschland. Zum Vergleich: 2018 führt die Comic-Verfilmung „Avengers: Infinity War“ die deutschen Kinocharts an – mit 3,4 Millionen Besuchern.

Bis Ende August gibt die UCI-Kinowelt aber nicht nur dem Zauberlehrling eine zweite Chance. Im Sommer-Deal werden auch Filme gezeigt, für die die Kette nicht zwingend steht, wie es Björn Wagner formuliert. Dazu gehören etwa „Die Verlegerin“, „Die dunkelste Stunde“, „Das Leben ist ein Fest“, „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ oder „Das Leuchten der Erinnerung“. Der Cottbuser Kinochef sagt dazu: „Das sind Filme, die oft nicht genug Zeit eingeräumt bekommen bei uns. Viele Gäste freuen sich über das besondere Programm.“

Der Sommer-Deal – der auch mit einem Einheitspreis von fünf Euro punktet – setzt aber nicht nur auf Erwachsenen-Kino. Dabei sind auch: „Die kleine Hexe“, „Biene Maja“, „Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier“, „Liliane Susewind – Ein tierisches Abenteuer“ oder „Peter Hase“. Für das jugendliche und jung gebliebene Publikum kommen noch einmal „Ready Player One“, „Black Panther“ oder „Solo: A Star Wars Story“ ins Programm.

Dieses Sommer-Spezial hilft vielleicht über die Ferienzeit hinweg. Das kann aber nicht die Probleme lösen. Björn Wagner macht sich Gedanken um die Zukunft der Kinos. „Die Kinowelt in Deutschland hat zu kämpfen angesichts der zurückgehenden Besucherzahlen.“ Im vergangenen Jahr wurden bundesweit rund 122 Millionen Kinokarten verkauft. Die Zahl stagniert seit gut fünf Jahren auf dem Niveau. Zum Vergleich: Im Top-Kinojahr 2001, in dem unter anderem der erste Harry-Potter-Film lief, gingen rund 178 Millionen Menschen ins Kino. „Es kann sein, dass sich der Markt bereinigt“, sagt Wagner. Sprich: dass einzelne Häuser sterben.

Der Kinochef sieht allerdings eine große Chance. Das Unternehmen UCI-Kinowelt ist im Jahr 2016 von der amerikanischen Kino-Kette AMC aufgekauft worden. „Die Amerikaner setzen auf neue Technik“, erklärt Wagner. Gerade werden in Hamburg, Bochum und Berlin die Kinos mit IMAX-Technik ausgestattet. „Das ist noch einmal ein Qualitätssprung in den Kinos. Ich glaube wirklich daran, dass damit das Kino attraktiver werden kann.“ Durch das besonders große Filmformat, die hohe Auflösung und die brillanten Soundeffekte haben die Zuschauer das Gefühl, mitten im Filmgeschehen zu stecken. Dazu kommt mehr Platz für den Besucher. „Die Umrüstung einzelner Säle ist ausreichend“, sagt Wagner. Das Unternehmen investiert zunächst in den Metropolen. „Ich hoffe aber, dass IMAX auch nach Cottbus kommt.“