ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:38 Uhr

Tierisch gut
Züchter stellen in Drebkau preisgekrönte Tiere aus

Die Drebkauer Züchter zeigten ihre Tiere. Hier Ralf Kaiser mit einer Streicherente und Chris Krüger mit einem „Blaue Wiener“-Kaninchen. Lara freute sich, dass sie streicheln durfte.
Die Drebkauer Züchter zeigten ihre Tiere. Hier Ralf Kaiser mit einer Streicherente und Chris Krüger mit einem „Blaue Wiener“-Kaninchen. Lara freute sich, dass sie streicheln durfte. FOTO: Marion Hirche
Drebkau. Hohes Niveau bei Vereinsschau mit 221 Tieren. Von Marion Hirche

Kleintierzucht hat in Drebkau Tradition. Das wurde einmal mehr am Wochenende im Vereinsheim der Drebkauer Kleintierzüchter deutlich. Nun schon zum 65. Mal in Folge organisierten sie eine Vereinsschau, in diesem Jahr mit 221 Tieren. Bürgermeister Paul Köhne stellte in seinen Grußworten zur Eröffnung der Schau zudem fest, dass die Tierfreundevereinigung einer der ältesten eingetragenen Vereine der Stadt nach der Wende ist.

Ausstellungsleiter Matthias Haupt brachte seine Freunde über die gute Beteiligung zum Ausdruck: „In der Ausstellung zeigen unsere 19 Mitglieder und Gäste 18 Wassergeflügel, und 82 Geflügeltiere, 60 Tauben und 61 Kaninchen. 24 Züchter haben ausgestellt.“ Einmal wurde von den Preisrichtern das Prädikat „Vorzüglich“ vergeben und sechsmal die zweithöchste Bewertung „Hervorragend“.

Die höchste Wertung der Ausstellung bekam ein Huhn von Eric Harting aus Groß Jehser: Sein Antwerpener Bartzwerg (isabell porzellanfarbig) mit der Startnummer 78 wurde mit 97 Punkten bedacht. Das bedeutete das Prädikat „Vorzüglich“ und gleichzeitig die Auszeichnung mit dem Landesverbandsehrenpreis. Jürgen Winkler, Ralf Staude und Joachim Schammler aus Altdöbern, Horst Luttosch aus Casel, Tom Stache aus Cottbus und Eric Harting mit weiteren Tieren holten die Anerkennung „Hervorragend“. Sehr viele „Sehr gut“ wurden zudem verteilt.

Neben dem guten Niveau bei den Tieren ergänzte das Ambiente die schöne Ausstellung. Das Gastgeberteam stellte nicht nur Wasser- und Futternäpfe für alle Tiere, das gibt es nicht bei allen Schauen vom Veranstalter, sondern verwandelte den Veranstaltungsraum auch wieder in ein herbstliches Paradies. Kürbisse wurden gezeigt, eine Maiskolbenkette spannte sich über die Käfige und Eichenblätter sorgten für Herbstflair. Eingeweiht wurde die von den Vereinsmitgliedern in Eigenleistung geschaffene Toilettenanlage. Gut bestückt war die Tombola. Die Versorgung inklusive des Angebots aus der Feldküche von Ralf Kaiser war für manchen Besucher ein zusätzlicher Grund, um die Ausstellung zu besuchen. Einige Euro sind so auch für die Sanierung des Ofens im Vereinsheim in der Drebkauer Hauptstraße zusammengekommen. Geflügelzuchtwart Bernd Noack und Kaninchenzuchtwart Chris Krüger führten viele Gäste durch die Schau. Zahlreiche Familien waren darunter. Auch die Bürgermeistertochter Lara Köhne freute sich, dass sie die Tiere von Christ Krüger und Ralf Kaiser streicheln konnte.