| 14:17 Uhr

Postbank-Mitarbeiter im unbefristeten Streik

Postbank-Mitarbeiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie in Teilen von Brandenburg und Thüringen haben am 20.04.2015 die Arbeit niedergelegt.
Postbank-Mitarbeiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie in Teilen von Brandenburg und Thüringen haben am 20.04.2015 die Arbeit niedergelegt. FOTO: Paul Zinken (dpa)
Cottbus. Postbank-Mitarbeiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Teilen von Brandenburg und Thüringen sind am Montagmorgen in einen unbefristeten Streik getreten. Viele Filialen bleiben geschlossen, wie Verdi-Sprecher Marko Wunderlich mitteilte. Betroffen sind Bankfilialen unter anderem in Leipzig, Dresden, Halle, Salzwedel, Greiz, Gera, Cottbus oder Senftenberg. dpa

Mit 13 Bussen würden die Beschäftigten am Vormittag nach Berlin fahren, um an einer Demonstration mit anschließender Kundgebung teilzunehmen. Die Gewerkschaft rechnet mit etwa 550 Teilnehmern.

„Es geht den Mitarbeitern vor allem um einen längeren Kündigungsschutz“, sagte Wunderlich am Montag. Angesichts eines möglichen Verkaufs der Postbank durch die Deutsche Bank fürchten die Beschäftigten laut Wunderlich um ihre Arbeitsplätze.

Im festgefahrenen Tarifkonflikt fordert die Gewerkschaft für 9500 Mitarbeiter einen Kündigungsschutz bis 2020 und fünf Prozent mehr Geld. Das lehnt der Arbeitgeber ab. Bei der Postbank Filialvertrieb AG arbeiten in Sachsen und Sachsen-Anhalt rund 600, in Thüringen rund 250 und in Brandenburg rund 50 Mitarbeiter.