September eine Präsentation von insgesamt 20 polnischen Unternehmen aus der Lebensmittel-, Bau- und Metallverarbeitenden Branche (Stand 2.54, Halle 2) durch.
Weiterhin werden sechs Experten mit vielfältiger Kompetenz bezüglich deutsch-polnischem Wirtschaftsrecht, Steuern, Arbeitsrecht und grenzüberschreitender Lebensmittelüberwachung innerhalb der Europäischen Union zur Verfügung stehen, heißt es in einer Pressemitteilung.
Bei den Gesprächen und Verhandlungen während der Messetage geben die zweisprachigen Mitarbeiter des Deutsch-Polnischen Eurozentrums interessierten Besuchern aktiv Unterstützung. (pm/kg)