Ein Mann aus Cottbus hat in der Nacht zu Freitag, 19. August, in der Stadt für einen Polizeieinsatz gesorgt. Kurz nach Mitternacht wurde die Polizei wegen des 24-Jährigen zum Einsatz in die Stadtmitte gerufen. Der junge Mann, der bei der Polizei bereits wegen früherer Delikte bekannt ist, war stark betrunken. Er hatte laut Polizei einen Atemalkoholwert von 3,15 Promille.
Als die Beamten eintrafen, zog der Mann ein Messer und ging aggressiv auf sie zu. Die Androhung des Distanzelektroimpulsgerätes (DEIG), auch Taser genannt, reichte zunächst aus, und er ließ das Messer fallen. Dennoch provozierte er weiter, versuchte wiederum, die Polizisten anzugreifen und zu schlagen. Mit einfacher körperlicher Gewalt wurde er dann von den Beamten fixiert.

Aggressiver betrunkener Mann ins Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gebracht

Wegen seiner augenscheinlichen Ausnahmesituation wurde er ins Carl-Thiem-Klinikum gebracht. Dort wurde auch die beweissichernde Blutprobe genommen und er einem Fachmediziner vorgestellt.
Weitere Ermittlungen wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte führt nun die Kriminalpolizei.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.