| 02:33 Uhr

Polizeibericht

Vom Lenkrad vor Gericht: Ein 41-jähriger Autofahrer ist am Sonntag gegen 21.30 Uhr wegen einer Alkoholfahrt von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. red/pk

Der Mann war den Beamten durch seine Fahrweise aufgefallen. In der Karl-Liebknecht-Straße kontrollierten sie ihn und stellten einen Atemalkohol von 1,68 Promille fest. Daraufhin wurde dem Mann eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen und sein Führerschein entzogen. Anfang Juni wird er sich der Polizei zufolge wegen der Alkoholtour in einem beschleunigten Verfahren vor Gericht verantworten müssen.

Auffahrunfall auf dem Stadtring: Bei einem Auffahrunfall sind am Montagvormittag auf dem Stadtring zwei Autos kollidiert. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

Wildunfälle im Umland: Drei Autofahrer hatten zwischen Sonntag und Montagmorgen unangenehme Begegnungen mit Wildtieren. Dabei ließen zwei Rehe und ein Wildschwein ihr Leben. Menschen wurden der Polizei zufolge nicht verletzt. Bei Haasow lief Sonntag ein Reh in einen Wagen. Am späten Sonntagabend kollidierte ein Wildschwein in Eichow mit einem Pkw. Montagmorgen stieß ein Reh mit einem Fahrzeug in Peitz zusammen. Der Autoschaden bewegt sich jeweils zwischen 1000 und 2000 Euro.