| 02:34 Uhr

Polizeibericht

Klauräder in der Bahn. Am Mittwochmorgen ist einer aufmerksamen Zugbegleiterin ein Mann aufgefallen, der vormittags mehrfach mit dem Zug zwischen Cottbus und Forst pendelte. red/dst

Bei den Fahrten in Richtung Forst hatte er jeweils ein anderes Fahrrad bei sich, teilt die Bundespolizei mit. Für jede Fahrt konnte er einen Einzelfahrschein inklusive Fahrradmitnahme vorlegen. Beim vierten Mal informierte das Zugpersonal die Bundespolizei, die den 25-Jährigen gegen 12.30 Uhr am Bahnhof Forst in Empfang nahm. Der Mann gab an, das Damenfahrrad der Marke Pegasus auf dem Bahnhof Cottbus für 200 Euro erworben zu haben. Einen Kaufbeleg oder Eigentumsnachweis konnte er den Polizisten jedoch nicht vorlegen. Über die Rahmennummer ermittelten die Beamten die rechtmäßige Besitzerin. Die Cottbuserin hatte ihr Fahrrad vormittags in der Nähe der Universität Cottbus abgestellt. Den Diebstahl hatte sie bis zum Anruf der Bundespolizei noch nicht bemerkt.

Einbruch in Kolkwitz. Am Mittwoch wurde der Polizei ein Einbruch in eine Einrichtung in der Karl-Liebknecht-Straße in Kolkwitz angezeigt. Unbekannte waren gewaltsam in das Gebäude eingedrungen und hatten unter anderem einen Flachbildschirm und einen Laptop gestohlen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Unfall in Cottbus. In der Bautzener Straße in Cottbus sind am Mittwochnachmittag zwei Autos zusammengefahren. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wurde mit etwa 2500 Euro angegeben. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.