Wie die Polizei am Abend informierte, ereignete sich der Vorfall kurz nach 15 Uhr. Die Beamten wurden über eine gefährliche Körperverletzung im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Stadtpromenade informiert. „Nach dem ersten Ermittlungsstand kam es nach einer verbalen Auseinandersetzung und einer Beleidigung zu einer Rangelei. Aus einer Gruppe syrischer und deutscher Jugendlicher im Alter zwischen 16 bis 18 Jahren heraus, die sich aus dem Schul- und Freizeitumfeld flüchtig kennen, wurde ein 16-jähriger Cottbuser von einem syrischen Jugendlichen gegen eine stehende Straßenbahn gedrückt“, so Polizeisprecher Torsten Wendt. Dabei wurde dem Jugendlichen mit einem Messer eine Schnittverletzung in der linken Gesichtshälfte zugefügt. Nach dem Vorfall flüchtete der 16-Jährige auf der Suche nach Hilfe ins Blechen-Carré. „Der Verletzte wurde dort zuerst von Rettern versorgt und zur weiteren Behandlung ins CTK eingeliefert“, so Wendt.

Weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem noch flüchtigen Tatverdächtige und seinen Begleitern laufen. Mehrere Zeugen des Vorfalls wurden noch am späten Nachmittag gehört.

Nach dem Angriff auf ein Ehepaar Cottbus reagiert auf Messerattacke

Cottbus

Cottbus