| 02:33 Uhr

Polizei stoppt Fahrt eines Reichsbürgers

Cottbus. In Cottbus wurde am Samstag der Fahrer eines Pkw gestoppt, welcher sich bei der Kontrolle als sogenannter "Reichsbürger" zu erkennen gab und die Polizei als nicht zuständig ansah. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und legte lediglich einen Phantasieführerschein vor. red/dst

Des Weiteren bestand augenscheinlich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Eine Blutprobe wurde veranlasst und der "Führerschein" sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und er wird sich vor Gericht verantworten müssen.