ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Polizei findet Waffen in Sandower Wohnung

Cottbus.. Mehrere scharfe Waffen sowie Munition hat die Polizei in einer Wohnung in der Cottbuser Elisabeth-Wolf-Straße gefunden.

Gegen den mutmaßlichen Besitzer, einen 32-jährigen Cottbuser, werde wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz, wegen des Verdachts der Körperverletzung und der Bedrohung ermittelt, erklärte Polizei-Sprecher Berndt Fleischer gestern auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Der Mann befinde sich allerdings noch im Klinikum. „Er hatte offenbar in der Absicht, sich das Leben zu nehmen, mehrere Medikamente eingenommen“ , so Berndt Fleischer.
Dem Einsatz am Sonntagabend vorausgegangen war laut Fleischer ein Hinweis von mehreren Anwohnern, die einen Streit des Mannes mit seiner Lebensgefährtin vernommen haben wollten. Außerdem sei das Kind der Lebensgefährtin von dem 32-jährigen Cottbuser angeblich misshandelt worden. Der Mann sei anschließend mit seinem Pkw weggefahren.
„Unsere Ermittlungen hatten ergeben, dass der Mann möglicherweise im Besitz von Waffen ist“ , so Fleischer. Deshalb seien Spezialkräfte des Sondereinsatzkommandos zur Unterstützung angefordert worden. Während des Einsatzes in der Sandower Wohnung des 32-Jährigen seien keine Schüsse gefallen, so der Polizei-Sprecher. Der Mann sei bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. (sh)