ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:17 Uhr

Politik in Cottbus
Fraktionen gegen den Auftritt von Björn Höcke

Cottbus. Cottbus steht am Wochenende einmal mehr im Zentrum politischer Auseinandersetzungen.

Vertreter der Rathausfraktionen von SPD, Linken und Unser Cottbus haben die Junge Alternative Brandenburg JA aufgefordert, Björn Höcke nicht bei ihrem Wahlkampfauftakt in Cottbus auftreten zu lassen. Es sei für die Stadt von außerordentlichem Nachteil, Hass und Hetze in Cottbus eine Bühne zu bieten, so die Fraktionsvertreter. Sie bezeichnen den Thüringer AfD-Chef als „Hassprediger“ und fordern die JA auf, sich vom rechten Flügel der AfD nicht auszunutzen zu lassen. Die JA hat Höcke zu ihren Wahlkampfauftakt am Sonntag in Cottbus eingeladen, neben ihm stehen weitere Parteifunktionäre aus Sachsen und Brandenburg auf der Rednerliste.

(red/hil)