Es galt für Bossan/Pannach, sich in der langen Pause zwischen ihrer ersten und zweiten Punktspiel-Saison in der 2. Bundesliga gegen Teams aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu bewähren.
In ihrem ersten Spiel gegen Nordhausen spielten die Cottbuser in der ersten Halbzeit einen sicheren 3:0-Pausenstand heraus. Die zweite Halbzeit gewann Nordhausen. Am Ende retteten die Cottbuser nur noch ein denkbar knappes 3:2.
Schon im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber. Der war in körperlicher Hinsicht den Cottbusern eindeutig überlegen. Auch hier führten Mario Bossan und Jan Pannach sicher mit 4:1 zur Pause. Dann wurde es genauso eng wie im ersten Spiel und nur durch taktisches Geschick schafften sie einen 4:3-Erfolg. Das dritte Spiel des Tages gegen den Oberligisten Lostau 1 verlief souverän und sicher und am Ende stand es 5:2 für die Lausitzer Männer.
Das nächste Match gegen Leipzig sollte über den Turniersieg entscheiden. Die Aufstiegsaspiranten zur 1. Bundesliga aus Leipzig traten zwar nur mit Ersatz an, jedoch vermochten es Bossan/Pannach über die gesamte Spielzeit nicht, ihren Gegner zu kontrollieren. Es schlichen sich immer wieder kleine Fehler ein. So siegte am Ende erwartungsgemäß Leipzig mit 5:3 Toren. In dem Spiel wurde das fehlende gemeinsame Training der Cottbuser durch die getrennten Studienorte deutlich.
Das letzte Spiel gegen Lostau 2 bereitete keine Schwierigkeiten und der LRV Cottbus gewann ein wirklich unterhaltsames, torreiches Spiel verdient mit 9:6.
Insgesamt stimmt solch ein zweiter Platz zuversichtlich, ist aber nur ein kleiner Meilenstein auf dem Weg zur Vorbereitung der zweiten Bundesligasaison.

Die Ergebnisse: