| 02:33 Uhr

Plattenbauten, die eigentlich Porträts ihrer Bewohner sind

Benjamin Badock (r.) und Hausherr Uwe Wittig in der Galerie "Freie Wand".
Benjamin Badock (r.) und Hausherr Uwe Wittig in der Galerie "Freie Wand". FOTO: Ulrike Elsner
Cottbus. Gerade mal eine freie Wand gibt es im Büro der Architekten und Stadtplaner mayerwittig in der Cottbuser Hubertstraße. Dank des Kunstsinns und der Kontakte der Inhaber reicht das aber für eine anregende kleine Galerie, in der handverlesene Exponate von lokalen Künstlern und kreativen Freunden gezeigt werden. Ulrike Elsner

Die elfte Ausstellung, die am Donnerstagabend eröffnet wurde, zeigt drei Farbholzdrucke des Leipziger Künstlers Benjamin Badock, der ab 1995 in Cottbus studiert hat. Die Arbeiten aus der Werkgruppe "Plattenbauten", Badocks Diplomthema an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, sind im Jahr 2008 entstanden. Dabei hat der Titel eine doppelte Bedeutung. Die Blätter zeigen Plattenbauten und sie sind Plattenbauten aus immer wieder neu kombinierten Plattenmodulen.

Häuser, zumal Einfamilienhäuser, sind der Traum Vieler. Der Künstler hingegen hat den in Misskredit geratenen Plattenbau zum Wunschobjekt gemacht, indem er über das Internet Leute aufgefordert hat, sich selbst ein Bild zu machen. "Denn eigentlich sind diese Häuser ja Porträts ihrer Bewohner", stellt der gebürtige Karl-Marx-Städter fest. Die Arbeiten, die in der kleinen Büro-Galerie zu sehen sind, sind sicher von ostdeutschen Plattenbauten inspiriert, dennoch zeigen sich die breitbeinigen Gesellen erstaunlich elegant, erfrischend heiter und gänzlich souverän. Der Künstler, der in Cottbus Heilpädagogik und Architektur studiert hat, hat sich offenbar an eine humorvolle Auseinandersetzung mit der Utopie der klassischen Moderne gemacht.

Benjamin Badock ist Teil der reichen Leipziger Kunstszene, hatte zuletzt Ausstellungen in der Bundesbank Frankfurt sowie im Sprengel-Museum Hannover und ist trotz seines Erfolgs erfreulich normal geblieben.

Die "Freie Wand" in der Hubertstraße 7 kann bis zum Jahresende montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr besichtigt werden.