ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Piraten und Prinzessinnen im „SandowKahn“

Fasching im SandowKahn mit Jenny Kleinstück (10 Jahre), Walerija Panowa (9) und Michelle Kaiser (9, von links).
Fasching im SandowKahn mit Jenny Kleinstück (10 Jahre), Walerija Panowa (9) und Michelle Kaiser (9, von links). FOTO: Foto: Steffi Brockmeier
Zu einem bunten Faschingstreiben für alle Ferienkinder rief gestern das Projekt der Sandower Jugendhilfe, der „SandowKahn“ auf. Mädchen und Jungen jeden Alters waren eingeladen, um in gemeinsamer Runde zu basteln, die Räume zu schmücken und anschließend in bunten Kostümen die Narrenzeit gebührend zu feiern. Von Steffi Brockmeier

Aus den Räumen des Jugend- und Begegnungszentrums „SandowKahn“ ertönt laut lustige Musik. Inmitten des Raumes steht ein großer Tisch, geschmückt mit bunten Tischdecken und selbst gebastelter Dekoration. Er ist reich gedeckt mit Tellern voll von Pfannkuchen, Schalen mit Früchten und Getränken. An den Decken hängen farbenfrohe Girlanden, Wimpel und bunte Luftschlangen. Die restlichen Möbel sind beseite gerückt um Platz zu schaffen für eine Diskotanzfläche.
Ines Konzack, Leiterin des Zent rums, und Sozialarbeiter Jörn Körner haben mit großer Sorgfalt alle Vorbereitungen für ein lustiges Faschingsfest während der Ferienzeit getroffen. „Wir haben noch gar nicht richtig begonnen“ , sagt Ines Konzack. Die Kinder sind fleißig beschäftig, ihre selbst gebastelten Dekorationen anzubringen. Kleine Piraten, Prinzessinnen und Fantasiegestalten sitzen in gemeinsamer Runde, kleben, schneiden und malen.
„Wir beginnen jetzt mit dem Faschingsschminken“ , ruft Ines Konzack in das Gewirr von Diskomusik und Kinderstimmen. Nach diesem „Startschuss“ sammeln sich die kleinen Narren aufgeregt um die junge Frau. Geduldig zeichnet sie Bartstoppeln in die Kindergesichter, zaubert rote Wangen und strahlende Augen. Die Kinder lassen sich geduldig schminken und sind stolz auf ihre Bemalung.
Als alle Gesichter farbig verziert sind, stellt Jörn Körner die Musik lauter. Schon hüpft und tanzt die fröhliche Faschingsgesellschaft jauchzend und lachend durch die geschmückten Räume.
„Ich finde es ganz toll, was wir hier machen“ , erzählt die neunjährige Michelle Kaiser, die als Pirat verkleidet ist. „Hier gibt es auch Ferienbeschäftigungen für Kinder und nicht nur für Jugendliche. Das finde ich sehr schön.“ Die anderen Kinder geben ihr Recht. „Wir finden das alle sehr toll“ , fügt der 11-jährige Isaias Witkowski hinzu.
„Ich bin mit der Annahme unserer Projekte im Großen und Ganzen zufrieden“ , sagt die Leiterin. Sie erzählt, dass der Zulauf an Jugendlichen und Kindern in den letzten Jahren leider abgenommen habe. „Aus diesem Grund entstand 2001 auch das Konzept einer gemeinnützigen Einrichtung mit Veranstaltungen für Menschen jeden Alters.“ Neben dem Angebot für Kinder und Jugendliche bietet das Begegnungszentrum auch zahlreiche Kurse für Erwachsene an. Von der wöchentlichen Ernährungsberatung über den Kurs des Kreativen Schreibens bis hin zum Englisch-Kurs für den Alltag gibt es für viele Interessengruppen eine Möglichkeit zur Freizeitgestaltung. Für gemeinnützige und nicht kommerzielle Veranstaltungen vergibt der SandowKahn seine Räume auch mietfrei. Ines Konzack sagt: „Ich finde es schade, wenn manche guten Veranstaltungen am Geld scheitern.“

Hintergrund Der SandowKahn
  Das seit 2001 existierende Projekt des Jugendhilfe Cottbus e.V. beschäftigt sich hauptsächlich mit gemeinnütziger Arbeit für Menschen aller Altersgruppen. Es bietet zahlreiche Kurse für Erwachsene und Kinder an.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten für Familienfeiern, Klassentreffen oder Vereine zu mieten.
Die Mitarbeiter des SandowKahns organisieren Projekttage für Schulklassen, Kindergärten und Horte.
Weitere Informationen sind erhältlich unter der Telefonnummer 0355-714075 oder unter www.jugendhilfe-cottbus.de/partner/index.html.