| 02:34 Uhr

Piccolo-Theater schreibt im Jahr 2013 schwarze Zahlen

Cottbus. Das Piccolo rechnet mit einem positiven Abschluss des Jahres 2013. Das verkündete Theaterleiter Reinhard Drogla am Donnerstag vor dem Kulturausschuss. Peggy Kompalla

Demnach erwartet das Kinder- und Jugendtheater ein Plus von etwa 8500 Euro. Das entspreche fast einem Prozent des Gesamtbudgets von 860 000 Euro. Das Ergebnis resultiert demnach aus den guten Besucherzahlen und den damit verbunden Einnahmen.

Das Haus zählte Drogla zufolge im vergangenen Jahr fast 20 000 Theaterbesucher. Zusätzlich nahmen rund 16 000 Kinder und Jugendliche die Angebote der Theaterpädagogen wahr. Das Ensemble selbst hat demnach genau 300 Mal auf der Bühne gestanden. Dieses Pensum konnte das Piccolo trotz der schmalen Personaldecke stemmen, betonte Reinhard Drogla. Demnach gehören knapp 20 Mitarbeiter zum Theaterteam. "Ich bin mir nicht sicher, ob wir in diesem Jahr noch einmal die 300 Vorstellungen schaffen", sagte er. Der stärkste Monat im Jahr 2013 war klassischerweise der Dezember mit 50 Aufführungen.

In der Puppenspiel-Sparte hat das Piccolo-Theater nach der Fusion mit der Puppenbühne Regenbogen einen Neustart hinlegen müssen. "Das war sehr kompliziert", berichtete der Theaterchef. Mit Anna Tkatsch und Dennis Katzmann hat das Theater zwei neue junge Puppenspieler. Das Piccolo-Team wird Drogla zufolge bald von einer gebürtigen Cottbuserin verstärkt, die in Stuttgart und Frankreich studiert. "Sie wird als Spielerin und Theaterpädagogin zu uns kommen."

Für dieses Jahr kehrt das Theater zu alten Traditionen zurück. Zum einen werde es im Mai über drei Tage ein Tanzfestival geben. Auf dem Programm stehen dabei ein Tanzstück für Kinder, verschiedene Projekte, Tango und ein Tanzparcour auf dem Erich Kästner Platz. "Wir wollen damit ganz bewusst raus gehen", so Drogla. Zum anderen kehrt das Haus mit dem beliebten Sommertheater an seine alte Wirkungsstätte - dem Klosterplatz - zurück. Mit Liveband und zwölf Beatles-Songs will das Ensemble dort den Sommer feiern.

Aktuell steckt das Theaterteam in den Endproben zu dem Stück "ReichSein". Das Konzept sieht vor, dass die Kinder im zweiten Teil in die Handlung eingreifen können. Premiere ist am 25. März um 9.30 Uhr.