ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:48 Uhr

Der kurze Weg zum Fachkräfte-Lückenschluss
Glückstreffer beim Speed-Dating

René Seemann (re), Einrichtungsleiter des ASB-Seniorenzentrums „Riedelstift“ in Cottbus freut sich über den kompetenten Neuen im Team. David Golz (l) hat nach dem Speed-Dating-Aktionstag Pflege und einer Woche Probearbeit   als Pflegehelfer  eine neue berufliche Perspektive gefunden.
René Seemann (re), Einrichtungsleiter des ASB-Seniorenzentrums „Riedelstift“ in Cottbus freut sich über den kompetenten Neuen im Team. David Golz (l) hat nach dem Speed-Dating-Aktionstag Pflege und einer Woche Probearbeit als Pflegehelfer eine neue berufliche Perspektive gefunden. FOTO: LR / LR Beate Möschl
Cottbus . Der Arbeiter-Samariter-Bund Cottbus und ein ehemaliger Rettungsassistent holen beim Blitz-Vorstellungsgespräch im Jobcenter Cottbus das Beste für sich heraus. Von Beate Möschl

Das erste Mal beim Speed-Dating und auf Anhieb fündig geworden. Das ist sowohl für René Seemann, Einrichtungsleiter des ASB-Seniorenzentrums „Riedelstift“ als auch für Daniel Golz, den Neuen im Team des Riedelstifts, ein Glückstreffer. Beide haben gefunden, wonach sie suchten. Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) einen weiteren Pflegehelfer und der ehemalige Rettungsassistent einen Job, bei dem er auf seinem Gesundheitswissen aufbauen kann. Das ist ideal. Und so streben es die Agentur für Arbeit Cottbus und ihre Jobcenter auch an mit Speed Datings zur Jobvermittlung in derzeit mehr als 6000 Freie Stellen in der Lausitz.

15 Minuten Zeit hatten beide Seiten, Arbeitgeber und Bewerber, bei diesen Blitz-Vorstellungsgesprächen jeweils zur Verfügung, um von sich zu überzeugen, und ein Gefühl dafür zu bekommen, ob sie zusammenpassen könnten. Wie jeder vom Jobcenter dazu eingeladene Arbeitsuchende hatte auch David Golz Unterstützung zur Seite. Eine Sachbearbeiterin vom Jobcenter hat ihn bei den Gesprächen begleitet. „Ich wäre auch alleine damit zurecht gekommen“, sagt er gerade heraus. Der gelernte Rettungsassistent mit 14jähriger Berufserfahrung im Notdienst in Guben (Spree-Neiße) und in Bautzen, ist es gewöhnt, sich schnell einen Überblick zu verschaffen und zu entscheiden, was benötigt wird und getan werden muss. Seinen Beruf hat der 34-Jährige aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel hängen müssen und zur Überbrückung, „um die Familie zu ernähren“, in der Gastronomie gejobbt - immer auf der Suche nach einem geeigneten Wiedereinstieg in einen Gesundheitsberuf. Der ist gelungen, dank Speed Dating.

Der gebürtige Gubener ist eingestellt als Pflegehelfer im Team des Riedelstifts. Mit Karriere-Perspektive. „Am 13. August hat Herr Golz seinen Arbeitsvertrag bei uns unterschrieben. Wir freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat. Wir gewinnen mit ihm einen kompetenten Mitarbeiter“, sagt Einrichtungsleiter René Seemann und fügt an: „Ich sehe in ihm viel Potenzial. Wir möchten das Potenzial des Rettungsassistenten nicht brachliegen lassen und ihn gerne als Fachkraft für Altenpflege ausbilden lassen, wenn wir uns da finden. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit, ohne Zeitdruck.“

David Golz hat das schon beim Speed Dating positiv aufgenommen. Diese Form der Jobvermittlung findet er eine „nahezu geniale Sache, wenn man arbeitslos und auf Jobsuche ist“. Weil es kein übliches Vorstellungsgespräch ist, sondern anders. „Man kann sich erstmal beschnuppern, sich ins Gesicht und in die Augen schauen. Durch die Art und Weise, wie das Gespräch geführt wird, kann man auch schnell erkennen, wie man in dem Unternehmen miteinander umgeht“, sagt er.

„Ob wir auch so zusammengekommen wären, wissen wir nicht. Der zentrale Speed-Dating-Aktionstag Pflege des Jobcenters Cottbus Anfang August war die entscheidende Veranstaltung“, sagt René Seemann. Vier Arbeitgeber aus dem Bereich Pflege waren dabei auf Personalsuche – und wohl nicht weniger gespannt als die 16 Bewerber auf Jobsuche. „Es war auch für uns eine Herausforderung, in 15 Minuten das Wichtigste zu präsentieren und heraus zu kitzeln und zu sehen, wie kommt man an“, so Seemann. Das quittieren die Bewerber schnell: Von den vier Kandidaten, die nach dem Speed-Dating wie verabredet einen Tag zur Arbeit auf Probe ins Riedelstift kamen, ist einer geblieben. Einer ist gar nicht zum Probearbeiten erschienen.