| 19:27 Uhr

Pfiffikus macht sich auf in die Zukunft

Bei Pfiffikus laufen die letzten Proben vor der Gala. Karina Karow gibt den Bewegungen ihrer Tänzerinnen den Feinschliff.
Bei Pfiffikus laufen die letzten Proben vor der Gala. Karina Karow gibt den Bewegungen ihrer Tänzerinnen den Feinschliff. FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus. Nur noch wenige Tage bis zur Jubiläums-Gala. Beim Kinder- und Jugendensemble "Pfiffikus" laufen die Endproben. Mit einer großen bunten Show soll das 35-jährige Bestehen des Ensembles gebührend gefeiert werden. Nicole Nocon

Ein Kassettenrekorder beschallt die Turnhalle der Europaschule in Sachsendorf mit südamerikanischen Rhythmen. Karina Karow gibt den Einsatz und die Tanzgruppen legen los. Ein einzelner blonder Junge und Dutzende Mädchen in Ballettröckchen und Tanztrikots hüpfen, drehen sich und schwenken die Arme zum Takt. Seit Monaten werden die vielen verschiedenen Schrittkombinationen und Bewegungsabläufe einstudiert. Jetzt wird für das große Finale geprobt, das den krönenden Abschluss der Jubiläums-Gala, die am Sonntag möglichst perfekt über die Bühne der Stadthalle gehen soll. Das heißt, die Choreografien, die die einzelnen Tanzgruppen getrennt voneinander eingeübt haben, müssen jetzt gemeinsam funktionieren. Für Karina Karow, die sechs Tanzgruppen des "Pfiffikus" trainiert, und ihre Schützlinge keine ganz leichte Aufgabe. Aber alle sind mit Begeisterung bei der Sache. Klaglos wiederholen die Kinder und Jugendlichen ihre Tanzpassagen immer und immer wieder.

Am Ende der Show, beim Finale, werden alle Mitwirkenden, etwa 100 Mädchen und Jungs, gemeinsam vor dem Publikum stehen. Die Gala, die passend zum Jubiläum den Titel "Galaxie35" trägt und einen Blick in die ferne Zukunft wirft, ist ein Gemeinschaftswerk aller vier Sparten des "Pfiffikus"-Ensembles. Das Kabarett liefert die Rahmenhandlung, in die die Auftritte der Sänger, Tänzer und Artisten eingebettet werden. Und auch Schüler der Cottbuser Spreeschule, die seit vielen Jahren eine Kooperation mit dem "Pfiffikus" unterhält, werden in der Show mitwirken. Gut zwei Stunden soll das Programm dauern.

Mit der Kabarett-Truppe wird auch Julius Köhler auf der Bühne stehen. Mit sechs Jahren kam er zum Ensemble "Pfiffikus". Inzwischen gehört der 19-Jährige zu den alten Hasen des Ensembles. Auf seine Zeit bei "Pfiffikus" schaut der junge Mann gerne zurück. "Die große Show zum 850. Geburtstag der Stadt, als wir mit dem Konservatorium und dem Kindermusical gemeinsam auf der Bühne standen, war für mich ein Höhepunkt. Und wenn wir bei unseren jährlichen Galas zeigen dürfen, was wir gemacht haben und den Applaus des Publikums ernten können ist das immer wieder schön", schwärmt Julius, der nach der Schule eine Schauspielausbildung in Erwägung zieht.

Jacqueline Loeschke wird aus dem Publikum die Auftritte ihrer beiden Kinder bewundern können. Sie gehört dem Vorstand des Ensembles an und unterstützt wie viele weitere Eltern die "Pfiffikusse" hinter den Kulissen. "Mit seinen vier Sparten ist das Ensemble, das 1979 gegründet wurde, einmalig", sagt Jacqueline Loeschke. Rund 140 Kinder und Jugendliche gehören heute zum Ensemble. Einmal im Jahr in den Herbstferien kommen alle zu einem gemeinsamen Trainingslager zusammen, mit dem die Proben für die nächste Gala beginnen. "Das stärkt den Zusammenhalt", sagt Julius Köhler.

Im 35. Jahr seines Bestehens kann das Cottbuser Ensemble ohne Nachwuchssorgen in die Zukunft blicken. "Der Andrang von Kindern, die mitmachen wollen, ist groß. Inzwischen müssen wir sogar schon Wartelisten führen", verrät Karina Karow in einer Probenpause. Dann ruft sie ihre Tänzer wieder zusammen. So kurz vor der Gala ist noch viel zu tun.

Die Jubiläums-Gala "Galaxie 35" beginnt am Sonntag, 23. März, um 15 Uhr in der Cottbuser Stadthalle. Karten gibt es an der Tageskasse.

Zum Thema:
Das Kinder- und Jugendensemble "Pfiffikus" wurde am 27. November 1979 als FDJ- und Pionierensemble gegründet. Heute ist es bundesweit das einzige Ensemble, das die vier Sparten Tanz, Gesang, Akrobatik und Kabarett vereint. Höhepunkte in der 35-jährigen Geschichte waren Auftritte im Palast der Republik, in Fernsehshows oder mit Stars wie den Puhdys und Ute Freudenberg. Das Ensemble reiste zu Gastspielen und Festivals nach Tunesien, Polen und Russland und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.