ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Personalkosten und Haushalt für Soziales wachsen stark an

Cottbus. Die Haushaltsexperten der Stadtverwaltung stellen derzeit ihre Haushaltsplanungen und –Eckdaten in den Fachausschüssen vor. Im jüngsten Sozialausschuss wurde nun über die zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben im Fachbereich Soziales gesprochen. Andrea Hilscher

Wie die Verwaltung mitteilt, wachsen beide Bereiche stärker als zunächst geplant: Die Erträge werden 2017 voraussichtlich bei knapp 53 Millionen Euro gegenüber erwarteten 48 Millionen Euro. Demgegenüber sind auch die zu erwartenden Ausgaben für 2017 gestiegen, um rund eine Million Euro, auf insgesamt 74 Millionen Euro.

Gründe hierfür liegen zum einen in gestiegenen Fallzahlen (Grundsicherung im Alter, Flüchtlinge), was höhere Ausgaben aber auch höhere Ausgleichszahlungen von Bund und Land bedeutet. Zum anderen haben sich kurz vor Jahresende mehrere Gesetze geändert, die den Sozialbereich betreffen und für Betroffene höhere Leistungen nach sich ziehen (Bundesteilhabegesetz, Pflegestärkungsgesetz).

Auch der Bereich Personalkosten wächst im kommenden Jahr an und liegt mit 85,2 Millionen Euro insgesamt 5,9 Millionen Euro über dem Planansatz. Gründe hierfür sind Gehaltserhöhungen (2,0 bis 2,5 Prozent), die Einführung einer neuen Endgeldordnung und Pensionsrückstellungen, die 1,5 Millionen Euro höher ausfallen als zunächst berechnet. Aktuell gibt es in der Verwaltung 1380 Stellen.