ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:38 Uhr

Wegen Landesgartenschau?
Personal fehlt: Zugausfälle in der Lausitz

 Anzeigentafel im Cottbuser Bahnhof
Anzeigentafel im Cottbuser Bahnhof FOTO: LR / Bodo Baumert
Cottbus . In der Lausitz sind am Wochenende zahlreiche Züge ausgefallen. Offenbar fehlt der Bahn das nötige Personal.

Weil Lokführer fehlen, kommt es seit Samstag im Zugverkehr in der Lausitz zu zahlreichen Ausfällen. Das bestätigte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Samstag auf Anfrage. Vor allem auf den Strecken von und nach Cottbus, im Großraum Lausitz und im Spreewald gebe es bei Zugverbindungen erhebliche Einschränkungen.

Insgesamt 21 Züge fallen am Samstag aus oder fahren nur einen Teil der Strecke. Betroffen sind demnach die Regionalzuglinien RE 1, RE 10, RE 15, RE 18, RE 24, RE 23 und RE 49. Fahrgäste in der Region sollten sich auf der Internetseite der Deutschen Bahn über ihre Zugverbindungen informieren.

Lokführer werden andernorts gebraucht

Grund für den Mangel an Lokführern in der Region ist nach Angaben des Bahnsprechers, dass sie in anderen Teilen Brandenburgs aushelfen müssten. Beispielsweise würden Lokführer für zusätzliche Bahnfahrten für die Landesgartenschau in Wittstock/Dosse eingesetzt. In den kommenden Wochen gebe es dort weiterhin erhöhten Bedarf, sagte der Sprecher.

Auch am Sonntag werden nach Angaben des Sprechers Verbindungen ausfallen. Voraussichtlich welche und wieviele konnte er zunächst nicht sagen. Man arbeite mit Hochdruck an einer Verbesserung der Situation.

(dpa/bob)