| 02:32 Uhr

Peitzerin durchschaut Betrügermasche

Peitz. Bereits am Dienstag bekam eine Frau aus Peitz Post von der "Staatsanwaltschaft in Frankfurt/Main". Darin wurde sie aufgefordert, zur Abwendung einer hohen Freiheitsstrafe 16 000 Euro an ein Konto zu überweisen. red/dst

Dies tat sich nicht. Sie informierte die Polizei und erstattete Anzeige. Polizeisprecher Ralph Meier: "Fallen Sie bitte nicht auf solch eine Masche herein. Im Zweifelsfall kontaktieren sie die örtlich zuständige Polizei oder wählen Sie den Notruf."