ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

PDS-Fraktionsvize verlässt Partei

cottbus.. Der stellvertretende Vorsitzende der PDS-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, Andreas Rothe, hat Partei und Fraktion verlassen. Rothe bestätigte gestern seinen Rückzug, wollte sich zu den Gründen jedoch nicht äußern.

Er werde zunächst Einzel-Abgeordneter bleiben. „Bislang ist nicht geplant, dass ich mich einer anderen Fraktion anschließe.“
Der Cottbuser PDS-Chef Jürgen Siewert sagte, die Partei sei „sehr überrascht und bedauert seinen Austritt“ . Rothe sollte als einer der jungen Abgeordneten eine entscheidende Rolle im Kommunalwahlkampf spielen. Die PDS will dazu am Donnerstag ihr Programm beschließen.
Auslöser des überraschenden Rückzuges könnte der emotionale Ausbruch der PDS-Stadtverordneten Annely Richter vor der jüngsten Stadtverordnetenversammlung gewesen sein (LR berichtete). Die Vorsitzende des Finanzausschusses hatte dabei ihren Kollegen vorgeworfen, ihre Verantwortung für den Haushalt nicht wahrzunehmen. Rothe hatte - neben Mitgliedern anderer Fraktionen - während der Rede als einer von zwei PDS-Abgeordneten unter Protest den Saal verlassen. Auch in einer Sitzungspause verließ Rothe aufgebracht ein Treffen der PDS-Fraktion vorzeitig. Annely Richter hatte sich später für ihren Ausbruch vor dem Parlament entschuldigt. (jg)