| 02:33 Uhr

Parkbahnverein strebt enge Kooperation mit der Bahn an

Cottbus. Die Cottbuser Parkeisenbahn will ihre Kooperation mit der Deutschen Bahn weiter ausbauen. Das erklärt Karin Allari, stellvertretende Betriebsleiterin der Parkbahn. Peggy Kompalla

"Ziel ist es, mit der Bahn einen Vertrag abzuschließen", erklärt sie. "Wir helfen der Bahn bei der Nachwuchsarbeit, begeistern junge Leute für die Eisenbahn und dafür hilft sie uns bei der Wartung der Stellwerke."

Die Bahn wirbt bereits am Kohleplatz am Sandower Dreieck. Dort hängt ein großes Plakat mit dem Versprechen: "Kein Job wie jeder andere. Azubi mit Übernahmegarantie." Allein an den Winterschulungen der Parkbahn haben Karin Allari zufolge 20 Kinder und Jugendliche ab neun Jahren teilgenommen und alle Prüfungen erfolgreich bestanden. "Die Verbindung zur Eisenbahn bleibt oft ein Leben lang", erklärt die Stellvertretende Betriebschefin.

Die Cottbuser Parkeisenbahn ist auf einer 3,2 Kilometer langen Strecke auf einer Spurbreite von 600 Millimetern unterwegs. Dabei steuert sie vier Bahnhöfe und zwei Haltepunkte an. Es gibt vier Stellwerke.

Der Verein zur Förderung der Cottbuser Parkbahn zählt derzeit 90 Mitglieder. Im vergangenen Jahr waren rund 38 000 Besucher mit der kleinen Bahn unterwegs.

In diesem Jahr wird der Bahnhof Sandower Dreieck 20 Jahre alt.