| 13:53 Uhr

Sprengung
Panzergranate in Neuhausen erfolgreich gesprengt

Die Sprengung der Panzergranate hatte eine Polizeiabsperrung zwischen Roggosen und Forst zur Folge.
Die Sprengung der Panzergranate hatte eine Polizeiabsperrung zwischen Roggosen und Forst zur Folge. FOTO: Frank Hilbert
Neuhausen. Die Sperrung von der A15 ist nach der erfolgreichen Sprengung von Weltkriegsmunition am frühen Montagnachmittag zwischen Roggosen und Forst wieder aufgehoben worden. Von Rüdiger Hofmann

Nach der Sprengung von Weltkriegsmunition an der A15 ist die Vollsperrung am frühen Montagnachmittag wieder aufgehoben worden. Das teilt die Gemeinde Neuhausen/Spree mit. Auf einem Feld neben der Autobahn wurde eine Panzersprenggranate erfolgreich gesprengt. Evakuierungen waren nicht notwendig, allerdings musste dafür die Strecke zwischen den Anschlussstellen Roggosen und Forst in beiden Richtungen komplett gesperrt werden. Ursprünglich sollte die Sprengung schon am Vormittag erfolgen. Sie musste aber kurzfristig verschoben werden, weil es Probleme bei der Abstimmung gab. So standen wohl nicht genügend Helfer für die Polizei zur Verfügung.

 Erst in der vergangenen Woche musste die Autobahn 15 wegen einer Bombenentschärfung gesperrt werden. Die Sperrung betraf beide Fahrtrichtungen zwischen Roggosen und Forst. Wie Neuhausens Bürgermeister Dieter Perko (CDU) mitteilte, handelt es sich um eine 70 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die 100 Meter von der Autobahn im Bereich der Landesstraße 49 lag.  Neben der Autobahn blieb währenddessen auch der Luftraum gesperrt, ebenso die Waldwege.  Neben Feuerwehr-Einsatzkräften aus Kathlow und Sergen sicherten Mitarbeiter des Bauhofes den Fundort ab. Die Bombe wurde nach Angaben des Bürgermeisters bei der gezielten Absuche entdeckt. Dort soll ein Solarpark entstehen.