ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:02 Uhr

Gemeinsam Feiern
Mit Boots-Taufe und Wasserlauf

Cottbus. Beim 13. Cottbuser Ostseefest nimmt eine Vision greif- und sichtbar Formen an.

Bereits zum 13. Mal lädt die Stadt am Sonntag zum traditionellen Ostseefest. Noch ist zwar kein Tropfen  Wasser zu sehen, trotzdem wird aus der einstigen Vision langsam ein Projekt zum Anfassen. Christiane Grandke, Ortsvorsteherin von Merzdorf, freut sich daher ganz besonders auf das Fest. „Wegen der Bauarbeiten an der Kaimauer für das künftige Hafenquartier haben wir uns in diesem Jahr erstmals entschlossen, gleich an zwei Standorten zu feiern.“

Programm gibt es also nicht nur am Aussichtsturm und dem künftigen Ostseeufer, gefeiert wird auch in Merzdorf selbst, entlang der Wiesenstraße an der Feuerwehr. Hier beginnt das Ostseefest um 10 Uhr mit einem zünftigen Frühschoppen. Um 13 Uhr eröffnet Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (SPD) offiziell die Feierlichkeiten, dabei darf sie eine erste Bootstaufe vornehmen: Das künftige DLRG-Ostseeschiff bekommt einen – noch geheimen Namen. Während es bei der Feuerwehr mit Wettkämpfen, Kinderprogramm und Auftritten verschiedener Vereine sowie der Sängerin Sarah Farinia weitergeht, wird es am Aussichtsturm vor allem sportlich. Zum einen startet hier um 10.30 Uhr die Ostseefahrradtour und zum anderen organisiert der Ostsee-Sportverein einen Turmlauf.  

Für jeden, der von 11 bis 12.30 Uhr den 34 Meter hohen Turm bezwingt, wird dabei ein Euro gespendet. Der Erlös kommt der Nachwuchsförderung in Merzdorf zugute.  Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt vor Ort. Die Leag bietet zwischen 10.30 und 12.30 Uhr Erkundungsfahrten zum Ufer des künftigen Sees an, die Ostseemanager sind ebenfalls vor Ort.

Wer noch mehr Sport möchte, kann zurück nach Merzdorf radeln oder gehen, wo um 13.30 Uhr der traditionelle Ostsee-Wasserlauf in der Wiesenstraße startet. Viererteams können sich bis kurz vor dem Start anmelden, um den Ostsee-Pokal der Stadt Cottbus zu gewinnen.

Der Parkplatz am Merzdorfer Aussichtsturm ist am Sonntag, 26. August, gesperrt, Ausweichplätze sind ausgeschildert. Ein Bus-Shuttle zwischen den Festorten ist eingerichtet. Das Programm ist unter www.cottbuser-ostsee.de zu finden.  

(hil )