| 02:32 Uhr

Ortsteilprojekte nehmen Fahrt auf

Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (SPD, l.) stellte mit der CIMA Beratung und Management GmbH (2./3.v.l.) und Stadtentwicklung Cottbus das Entwicklungskonzept für zwölf Ortsteile vor.
Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (SPD, l.) stellte mit der CIMA Beratung und Management GmbH (2./3.v.l.) und Stadtentwicklung Cottbus das Entwicklungskonzept für zwölf Ortsteile vor. FOTO: Hofmann
Cottbus. Entwicklungskonzept wurde im Stadthaus vorgestellt und geht nun als Beschlussvorlage in die Stadtverordnetenversammlung. Rüdiger Hofmann

Die Stadt Cottbus hat in der vergangenen Woche im Stadthaus gemeinsam mit Vertretern des Fachbereiches Stadtentwicklung und der projektbegleitenden CIMA Beratung und Management GmbH ein Konzept für die Entwicklung der ländlich geprägten zwölf Ortsteile von Cottbus interessierten Bürgern vorgestellt. "In einem knapp zweijährigen Prozess wurden vor allem in Zusammenarbeit mit den Anwohnern vor Ort strategische Leitlinien und Themenfelder erarbeitet und davon ausgehend Schlüsselprojekte für die Ortsteile herausgearbeitet", sagte Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (SPD). Die RUNDSCHAU stellt die wesentlichen Schlüsselprojekte der zwölf Ortsteile für die kommenden Monate und Jahre vor.

Groß Gaglow: Gewährleistung einer modernen Schulwegsicherung und fußläufigen Vernetzung innerhalb des Ortsteils. Zudem soll die Entwicklung einer sozialen Dorfmitte erfolgen.

Gallinchen: Realisierung eines multifunktionalen Bürgerhauses, Entlastung der B 97 und der Grenzstraße sowie Anlage eines öffentlich zugänglichen Spielplatzes in zentraler Lage.

Kiekebusch: Grundhafte Erneuerung der Bahnhofstraße bis Madlow und Pflege der öffentlichen Grünanlagen.

Kahren: Entwicklung eines zentral gelegenen Spielplatzes, der Alten Schule inklusive des Gutparks sowie Ausweisung von Wohnbauflächen für die mittelfristige Eigenentwicklung. Auch die Instandsetzung von Haupterschließungsstraßen einschließlich der Fuß- und Radwege steht im Konzept.

Branitz: Realisierung der Ortsumgehung; Erhalt, Sanierung und Entwicklung des Vereinsheims in der Dorfmitte, Sicherung der Schulwege und Verknüpfung mit dem Ostsee, Umgestaltung der Kiekebuscher Straße und Vermeidung von Durchgangsverkehr. Gewährleistung einer attraktiven Radwegeanbindung an die Innenstadt.

Dissenchen: Erhalt der dörflichen Siedlungsstruktur Schlichows durch behutsame Eigenentwicklung. Nutzung von infrastrukturellen Einrichtungen des Cottbuser Ostsees und Anlage einer neuen Dorfmitte. Durchgehender Gehweg zwischen Dissenchen und Schlichow einschließlich besserer Beleuchtung.

Merzdorf: Renaturierung des Tranitzfließes, bedarfsgerechte Sanierung der Merzdorfer Bahnhofstraße sowie Lenkung des Verkehrs auf die Seestraße. Behutsame Eigenentwicklung des Ortsteils.

Willmersdorf: Gestaltung und Anbindung des dörflichen Radwegenetzes an den Cottbuser Ostsee, Errichtung einer Brücke für Fußgänger und Radfahrer über den Hammergraben, Entwicklung des Bereichs um das künftige Gemeindezentrum und der Flächenpotenziale im Bereich des Einrichtungshauses Willmersdorf.

Saspow: Erstellung eines Nachnutzungskonzeptes der Deponie ab dem Jahr 2020, Rekultivierung der Rieselfelder zugunsten eines ortsteilnahen Grünraums, Aufwertung und Pflege der identitätsstiftenden Spree- und Auenwiesen. Künftige Wohnbauflächenentwicklung und Gewährleistung der guten Anbindung an die Nahversorgungsmöglichkeiten.

Skadow: Radweg entlang der Saspower Landstraße, Beseitigung oder Gestaltung der mineralisierten Mutterbodenhalde, Anlage eines Rastplatzes an der Spree und Belagserneuerung des Radweges Maiberg.

Sielow: Grundhafter Ausbau der Gehwege, Schaffung und Aufwertung der Anbindung an das überörtliche Radwegenetz, Prüfung der Revitalisierungs- und Umsetzungschancen der Gaststätte Sielow.

Döbbrick: Erneuerung der Döbbricker Dorfstraße und der Straße Döbbrick Süd, Sanierung der Alten Schule und Neugestaltung des Dorfangers rund um die Kirche unter Einbeziehung der Döbbricker Landstraße.

Das Konzept wird als Beschlussvorlage im November in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht.