Beide Oldie-Teams erwarten Mannschaften, die ansonsten in der Kreisliga zu finden sind. So treffen die Ströbitzer auf BW Spremberg und die Energetiker erwarten die Reserve von BG Laubsdorf. Vorjahressieger und Pokalverteidiger Frischauf Briesen tritt in Jänschwalde an und dürfte schadlos diese Runde überstehen. Eine Runde weiter dürfte auch Endspielteilnehmer Willmersdorf kommen, er müsste allerdings beim Schmellwitzer SV gewinnen. Beim Nachbarschaftsderby zwischen RW Merzdorf und der Dissenchener Reserve bleibt abzuwarten, wie die Merzdorfer ihre erste Saisonniederlage verkraftet haben und ob Dissenchen erneut in bester Schusslaune aufläuft. Der SVD gewann zuletzt mit 15:0.
Samstag 13 Uhr: ESV Forst - BW Schorbus, SG Sachsendorf - Viktoria Cottbus, BSV Cottbus- Ost II - Heinersbrücker SV, GW Sellessen - Eiche Branitz, FC Energie Cottbus (AL) - BG Laubsdorf II, Wacker Ströbitz II - SV Leuthen/O., S/W Haasow - Eintracht Peitz, RW Forst II - SG Graustein, Fichte Kunersdorf II - Adler Klinge. Sonntag um 13 Uhr: Wacker Ströbitz (AH) - BW Spremberg, SV Drachhausen - FSV Spremberg, Kolkwitzer SV II - TSV Cottbus, SG Jänschwalde - Frischauf Briesen, Schmellwitzer SV - SG Willmersdorf, VfB Döbbrick - SG Groß Gaglow, RW Merzdorf - SV Dissenchen II. (kuk)