| 16:42 Uhr

„Öl-Malerei“ mit der Kehrmaschine

Eine Kehrmaschine hat am Freitag in der Innenstadt ihre Bahnen gezogen und hinterließ dabei auf dem Altmarkt und in der Ebertstraße eine Ölspur. "Da wir mit viel Wasser arbeiten, um den Staub zu binden, hat der Fahrer das nicht sofort bemerkt", erklärt Mike Meschzan von Alba. Das Entsorgungsunternehmen rückte dem ausgelaufenen Hydrauliköl sofort mit Bindemittel zu Leibe. "Wir wollten es wegen des bevorstehenden Wochenendes nicht liegen lassen und haben es zwei Stunden später wieder aufgekehrt", sagt Meschzan und fügt an: "Wir werden Anfang der Woche noch einige Male nachreinigen müssen."
Eine Kehrmaschine hat am Freitag in der Innenstadt ihre Bahnen gezogen und hinterließ dabei auf dem Altmarkt und in der Ebertstraße eine Ölspur. "Da wir mit viel Wasser arbeiten, um den Staub zu binden, hat der Fahrer das nicht sofort bemerkt", erklärt Mike Meschzan von Alba. Das Entsorgungsunternehmen rückte dem ausgelaufenen Hydrauliköl sofort mit Bindemittel zu Leibe. "Wir wollten es wegen des bevorstehenden Wochenendes nicht liegen lassen und haben es zwei Stunden später wieder aufgekehrt", sagt Meschzan und fügt an: "Wir werden Anfang der Woche noch einige Male nachreinigen müssen." FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus. Eine Kehrmaschine hat am Freitag in der Innenstadt ihre Bahnen gezogen und hinterließ dabei auf dem Altmarkt und in der Ebertstraße eine Ölspur. „Da wir mit viel Wasser arbeiten, um den Staub zu binden, hat der Fahrer das nicht sofort bemerkt“, erklärt Mike Meschzan von Alba. Michael Helbig

Das Entsorgungsunternehmen rückte dem ausgelaufenen Hydrauliköl sofort mit Bindemittel zu Leibe. "Wir wollten es wegen des bevorstehenden Wochenendes nicht liegen lassen und haben es zwei Stunden später wieder aufgekehrt", sagt Meschzan und fügt an: "Wir werden Anfang der Woche noch einige Male nachreinigen müssen."