| 12:44 Uhr

Reformationstag
Gottesdienst zum Reformationsfest

Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationsfest.Mit einem ökumenischen Gottesdienst der Cottbuser Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland ist mit Orgelmusik (Peter Wingrich) und Bläsermusik der Vereinigten Bläserchöre Cottbus und Umgebung am gestrigen Reformationstag in der Cottbuser Oberkirche St. Nikolai das diesjährige Reformationsfest mit mehr als 600 Besuchern gefeiert und an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren erinnert worden. Um 15.17 Uhr läuteten zur Erinnerung an das Jahr 1517 die Glocken der Oberkirche fünf Minuten lang. Am Abend gab es an gleicher Stelle ein großes Konzert zum Reformationsjubiläum mit Kirchenmusikdirektor Peter Wingrich, dem Ökumenischen Oratorienchor Cottbus sowie dem Orchester der Philharmonie Zielona Gora und weiteren Solisten u.a. mit dem „Lobgesang“ op. 52 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Am kommenden Freitag wird ab 19 Uhr die Reihe „Reformation bedenken“ in der Oberkirche St. Nikolai mit einem Bürgervortrag von Prof. Dr. Jens Reich zum Thema „Martin Luther und die Freiheit der Selbstbestimmung“ fortgesetzt..
Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationsfest.Mit einem ökumenischen Gottesdienst der Cottbuser Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland ist mit Orgelmusik (Peter Wingrich) und Bläsermusik der Vereinigten Bläserchöre Cottbus und Umgebung am gestrigen Reformationstag in der Cottbuser Oberkirche St. Nikolai das diesjährige Reformationsfest mit mehr als 600 Besuchern gefeiert und an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren erinnert worden. Um 15.17 Uhr läuteten zur Erinnerung an das Jahr 1517 die Glocken der Oberkirche fünf Minuten lang. Am Abend gab es an gleicher Stelle ein großes Konzert zum Reformationsjubiläum mit Kirchenmusikdirektor Peter Wingrich, dem Ökumenischen Oratorienchor Cottbus sowie dem Orchester der Philharmonie Zielona Gora und weiteren Solisten u.a. mit dem „Lobgesang“ op. 52 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Am kommenden Freitag wird ab 19 Uhr die Reihe „Reformation bedenken“ in der Oberkirche St. Nikolai mit einem Bürgervortrag von Prof. Dr. Jens Reich zum Thema „Martin Luther und die Freiheit der Selbstbestimmung“ fortgesetzt.. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Mit einem ökumenischen Gottesdienst der Cottbuser Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland mit Orgel- (Peter Wingrich) und Bläsermusik der Vereinigten Bläserchöre Cottbus und Umgebung ist am Dienstag in der Oberkirche das Reformationsfest mit mehr als 600 Besuchern gefeiert und an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren erinnert worden.

Um 15.17 Uhr läuteten zur Erinnerung an das Jahr 1517 die Glocken von St. Nikolai fünf Minuten lang. Am kommenden Freitag wird ab 19 Uhr die Reihe „Reformation bedenken“ mit dem Vortrag „Martin Luther und die Freiheit der Selbstbestimmung“ fortgesetzt.

(mih)