ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Es ist Apfel-Zeit
Obsthof Meier erwartet gute Ernte

Ein Fuhre Äpfel frisch von der Plantage ist auf dem Weg zum Verkauf im Markt in Klein Gaglow.
Ein Fuhre Äpfel frisch von der Plantage ist auf dem Weg zum Verkauf im Markt in Klein Gaglow. FOTO: Marion Hirche
Im Land Brandenburg hat in dieser Woche offiziell die Apfelernte begonnen. Von rund 900 Hektar Obstplantagen werden mehr als 30 000 Tonnen Früchte erwartet. Geerntet wird auch auf den eher bescheidenen fünf Hektar vom Obsthof Meier in Klein Gaglow. Von Marion Hirche

Der Obst- und Gemüsebaubetrieb hat mit Äpfeln und Birnen ein weiteres Standbein neben dem Spargel­anbau. Seit einigen Tagen läuft auf den Plantagen die Ernte der goldgelben bis rotbäckigen Früchte. „Wir haben sehr unterschiedliche Sorten, die reichen von Gala bis Topaz. Darunter sind solche bekannten Sorten wie Boskoop und Elstar, geerntet werden aber auch Pinova, Rubinette oder auch Futschi“, erklärt Inhaber Henri  Meier.

Saisonarbeitskräfte, zumeist aus dem Nachbarland Polen, holen die Äpfel und auch einige Birnen von den Bäumen. Der Chef freut sich, dass nach dem vergangenen dünnen Obstjahr eine reiche Ernte zu erwarten ist.

Von den Bäumen kommen sie in große Holzstiegen. Per Traktor werden diese gleich in die Lagerräume transportiert. Einige der großen Holzbehälter werden im Verkauf postiert In Meiers Markt werden die Äpfel gleich frisch angeboten. Mancher genehmigt sich einen Apfel als Nachtisch zum Mittagessent, das man hier ebenfalls bekommt, andere holen das regionale Obst kiloweise und lagern es dann zu Hause.

„Die Äpfel, die wir jetzt ernten, sollen bis nächstes Jahr reichen. Diesmal hatten wir im Frühjahr keinen Frost im Vergleich zum letzten Jahr, die Blüte ist nicht erfroren“, erklärt Henri Meier. Einige der knackigen Äpfel gehen auch in die Verarbeitung zu Most und kommen aus Hosena als leckerer Apfelsaft zurück in die Regale verschiedener Märkte.

Den Prozess von Apfelanbau  und -verwertung erklärt Henri Meier auch gern dem Nachwuchs. Deshalb lädt der Klein Gaglower Unternehmer auch von Zeit zu Zeit Kindergarten- und Schulkinder auf seine Plantage ein.