Er nennt Beispiele: „Die Freizeitsportanlage in der Parzellenstraße, das Kunstmuseum Dieselkraftwerk und die Arbeiten zur Sicherung der Deponie Saspow konnten mit EU-Mitteln realisiert werden.“ Auch in der laufenden Förderperiode stünden über zwei Millionen Euro für soziale und kulturelle Projekte zur Verfügung. Szymanski: „Die Chance, selbst die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments und damit die Politik nicht nur Europas mitzubestimmen, sollte sich niemand entgehen lassen.“ red