| 02:34 Uhr

Niklas knipst in einigen Cottbuser Haushalten das Licht aus

Die Feuerwehr überprüfte am Mittwoch in der Straße der Jugend das Dach eines Hauses auf Schäden.
Die Feuerwehr überprüfte am Mittwoch in der Straße der Jugend das Dach eines Hauses auf Schäden. FOTO: Hecht
Cottbus. Sturmtief Niklas hat in der Stadt Cottbus für einige Schäden gesorgt. Im Vergleich zu anderen Regionen hielten sich die Verwüstungen allerdings in Grenzen. Sven Hering

22-Mal musste die Feuerwehr nach Angaben der Leitstelle im Stadtgebiet zu Natureinsätzen ausrücken - in der Regel handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume, die weggeräumt werden mussten.

In der Wernerstraße wurde laut Polizei eine 63-jährige Fahrradfahrerin durch einen umstürzenden Bauzaun getroffen und an der Hand verletzt. In Drebkau fiel ein Bauzaun auf ein Fahrzeug und beschädigte dieses.

Außerdem knipste Niklas in einigen Haushalten im Cottbuser Stadtgebiet das Licht aus. Nach Angaben der Stadtwerke kam es zunächst am Dienstagnachmittag in Sandow zu kurzzeitigen Stromausfällen. Ursache war ein Erdschluss.

Am Abend gab es dann in Alt- und Neu Schmellwitz, Teilen der Stadtmitte und im Gewerbegebiet Nord keinen Strom. Fehler im übergeordneten Netz hatten laut Stadtwerke Auswirkungen auf das Stadtnetz. Durch den Stromausfall wurde die Fernwärmeversorgung zum Teil unterbrochen. Zu kleineren Ausfällen kam es zudem im Umland in Burg, Kolkwitz und Drehnow. Dort waren laut Mitteldeutscher Netzgesellschaft Freileitungen beschädigt worden.