ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Niederlage durch einen Sonntagsschuss

Sascha Prüfer und seine Gubener verloren in Eberswalde.
Sascha Prüfer und seine Gubener verloren in Eberswalde. FOTO: Bock
Eberswalde. Speziell in der ersten Halbzeit ließen die Breesener in Eberswalde nur wenig zu, versäumten es aber, ihre eigenen Möglichkeiten umzusetzen. Nach dem Rückstand, durch einen Sonntagsschuss, rannten sie gegen die defensiven Gastgeber an. Roland Scheumeister/rsm1

Was fehlte waren die zündenden Ideen.

Sehr druckvoll beginnend, belagerten die Eberswalder das Tor der Breesener in der Anfangsphase. Mehr als einen gefährlichen Kopfball ließ die aufmerksame BSV-Abwehr bei der damit verbundenen Eckenserie nicht zu. Im weiteren Verlauf gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen. Gefahr ging von beiden Seiten nur bei Standards aus. Einen, auf den kurzen Pfosten gezogenen, Eckball verlängerte Kapitän Florian Kunzke mit der Hacke, doch der aufgerückte Franz-Aaron Ullrich vergab freistehend (25.).

Eine verheißungsvolle Chance bot sich den Gästen auch, als Kevin Hauf, nach einem weiten Abschlag von Piotr Loboda, den Ball sicherte, um ihn Marvin Wegner in den Lauf zu schieben. Bei dessen Schuss hatte der Preussen-Keeper gerade noch ein Bein dazwischen bekommen (35.). Auf Seiten der Barnimer gab es lediglich noch einen Distanzschuss zu registrieren, welchen zu parieren für Loboda kein großes Problem darstellte. Ansonsten hatten beide Abwehrreihen das Geschehen voll im Griff.

Mit dem gleichen Rezept versuchten die Nordgubener auch nach dem Seitenwechsel zum Erfolg zu kommen. Als Wegner den Ball erneut in den Lauf serviert bekam, zeigte er sich nicht entschlossen genug. Anstannt aus acht Metern abzuziehen, vollzog er noch eine Körperdrehung, wodurch zwei Eberswalder Verteidiger nicht nur die Lage bereinigen, sondern auch den nächsten Gegenangriff inszenieren konnten. Zwar konnte dieser noch abgewehrt werden, doch beim erneuten Konter des BSV verdribbelte sich Arek Waszkowiak und diesen erneuten Ballverlust nutzten die Eberswalder zum Tor des Tages. Der Japaner Hishida zirkelte den Ball in die Strafraummitte und Koepnick zog ab ins äußerste Eck.

Nun, quasi mit der Brechstange auf den Ausgleich drängend, rannten die Gubener an. Hauf erkämpfte sich den Ball und legte auf Steven Stoll ab, dessen Geschoss in den Armen des Keepers landete (65.). Einen von Wegner scharf abgefeuerten 22m-Freistoß parierte der Torwart im Nachfassen (70.). Die Gastgeber konnten nur noch die Bälle wegschlagen. BSV-Abteilungsleiter Roland Kunzke: "Der kämpferische Einsatz hat gestimmt, nur schade, dass die Jungs erst nach dem Rückstand alle Reserven mobilisiert haben. Ein Remis wäre dem Verlauf nach allemal verdient gewesen."