| 02:33 Uhr

Neues Tanzprojekt will neue Räume erschließen

Cottbus. Ein neues Tanzprojekt feiert am kommenden Freitag, 30. Juni, in Cottbus seine Premiere. red/dst

"Tanz hinter den Fassaden" will durch Tanz verschiedener Stilrichtungen private und öffentliche Räume in der Cottbuser Friedrich-Ebert-Straße erlebbar machen. Dabei sollen neue Blickwinkel in Räume, Höfe, Treppenhäuser, Flächen entstehen. Die im Alltag genutzten Flächen und Räume bekommen durch das "Betanzen" eine neue Funktion und werden womöglich ganz anders wahrgenommen, hoffen die Macher. Das Tanzprojekt von Golde Grunske, Robert Engel, Michael Apel und dem Studnja e.V. beginnt um 19 Uhr im Café Zelig in der Ebertstraße. Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt acht Euro.