"Wir sind dem Cottbuser Bürgermeister Holger Kelch sehr dankbar, dass wir uns auf die kostenlose Übernahme des Zaunes vom Stadthausgelände einigen konnten. Ich glaube schon, dass dieser Zaun, den wir zunächst an der Straßenfront des Kirchengeländes aufgestellt haben, nun das Bild unseres Ortsteils deutlich aufwertet", so der Vorsitzende des Sielower Ortsbeirates Ulrich Günther. Dieser zeigte sich zudem erfreut darüber, dass ein Einwohner sich die Tore auf den Hof holte, um, passend zum neuen Standort des Zaunes, zwei Kreuze in die beiden Torflügel einzusetzen.

"Rund zwei Wochen lang habe ich jeden Abend daran gewerkelt. Aus einem leicht demolierten Zaunfeld konnte ich das Vierkantmaterial gewinnen und dieses nach meinen Vorstellungen in die Tore einsetzen", erzählt der Sielower Zahnarzt Dr. Uwe Semisch. Für den passionierten Bastler und Oldtimerfreund bestand die größte Schwierigkeit darin, nach den erforderlichen Schweißarbeiten die Zinkschicht zum langjährigen Schutz vor Korrosion wieder aufzutragen. "Aber meine Geduld hat sich gelohnt. Der Anstrich wollte erst ewig nicht trocknen. Nun aber sieht der Eingangsbereich zu unserem Kirchengelände richtig stilecht aus", freute sich der 54-Jährige.

Im Verlauf dieses Jahres sollen dann die restlichen Zaunfelder, den hinteren Teil des Geländes eingrenzen.