Das teilte Wahlleiter Jörg Masnik am Montag in Cottbus mit. „Die gewählten Kandidaten haben ihre Wahl angenommen“, fügte er hinzu. Bis in die Nacht zum Montag zählte der Wahlausschuss die Stimmen aus - erstmals wurde das Gremium per Briefwahl gewählt. Mehr als 1200 Sorben, die sich in Brandenburg auch Wenden nennen, beteiligten sich an der Briefwahl.