ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:06 Uhr

Bauarbeiten am Carl-Thiem-Klinikum
Neue Strahlentherapie am CTK feiert Richtfest

Polier Falk Tüntzsch von der Firma Hentschke, die den Rohbau errichtet hat, spricht den Richtspruch.
Polier Falk Tüntzsch von der Firma Hentschke, die den Rohbau errichtet hat, spricht den Richtspruch. FOTO: CTK
Cottbus. Am Rohbau der neuen Strahlentherapie am Carl-Thiem-Klinikum ist am Donnerstag Richtfest gefeiert worden. Gemeinsam mit den Planern, Architekten und beteiligten Firmen wurde der bisherige Bauablauf gewürdigt, der nach Angaben des CTK komplett im Zeit- und Kostenplan liegt.

Verwaltungsdirektor Karsten Bepler und Chefarzt Dr. Gunter Ziegenhardt verdeutlichten die Wichtigkeit einer technologisch hochwertigen Strahlentherapie für das Onkologische Zentrum, das eine der wichtigen Säulen des Klinikums ist. Über die Region hinaus versorgt das Zentrum Krebspatienten interdisziplinär, um jedem Patienten die individuell beste Therapie zu ermöglichen.

Die reinen Bauarbeiten sollen bis Dezember abgeschlossen sein. Dann folgen die Aufstellung und Einrichtung der neuen Linearbeschleuniger und der Probebetrieb. Ab September 2019 soll die neue Technik im Routinebetrieb nutzbar sein. Die Kosten für die Gesamtinvestition belaufen sich auf rund 10,5 Millionen Euro.

Linearbeschleuniger kommen in der Behandlung von Krebspatienten zum Einsatz. Durch die gezielte Anwendung ionisierender Strahlung kann unter Ausnutzung verschiedener biologischer Besonderheiten bösartiges Gewebe geschädigt bzw. vernichtet werden. Gleichzeitig werden die gesunden Organe geschont. Dazu ist eine hohe Präzision unter Einsatz modernster Bestrahlungstechnik notwendig.

(red/pos)