ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Neue Geräte für Krafttraining an der Cottbuser Spree

Sein Trainingsprogramm absolviert Gordon Bieling, Gründer der Calisthenics Cottbus, an den Sportgeräten an der Spree.
Sein Trainingsprogramm absolviert Gordon Bieling, Gründer der Calisthenics Cottbus, an den Sportgeräten an der Spree. FOTO: Tino Schulz/tsz1
Cottbus. Die Spree-Meile in Cottbus bekommt Zuwachs. Die nächsten Geräte für den Fitness parcours sind bestellt, kündigt der Cottbuser Unternehmer und Initiator Gerd Mielke an. Sven Hering

Noch rechtzeitig vor den Sommerferien sind Mielkes Angaben zufolge Sponsoren für acht neue Geräte gefunden worden. Neu angeschafft werden können deshalb zum Beispiel eine Basketball-Ballwurfanlage für Zielwurf, ein Rudergerät oder auch ein Trainingsgerät für Rollstuhlfahrer. Zu den Unterstützern gehört das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum (CTK), das sogar eine komplette Fitnessinsel ausstattet.

Hochwertige und robuste Fitnessgeräte sollen zum Sporttreiben an der frischen Luft animieren. Das ist die Idee hinter der Spree-Meile. Und das Konzept scheint aufzugehen. "Die Resonanz ist großartig", erklärt Gerd Mielke. Der Unternehmer absolviert regelmäßig seine Fitnessläufe an der Spree. Die geplanten Trainingseinheiten an den Geräten mussten bislang aber oft ausfallen - weil die Stationen einfach besetzt waren.

Eine Sorge vor dem Start des Projektes hat sich bislang als unbegründet erwiesen. So funktioniert die Pflege des Umfelds der Fitnessinseln sehr gut, so Mielke. Dafür sorgen Firmen, Grün- und Parkanlagen GmbH und auch die Mitstreiter des Calisthenics-Vereins mit Arbeitseinsätzen.