ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:29 Uhr

Kultur
Erholen, staunen und schmunzeln

Meinhard Bärmich und Brigitte Duhra zeigen in Jänschwalde Malerei, Grafik, Skizzen, Buchillustrationen, Drucke, Karikaturen und Grafikdesign. Die Ausstellung kann bis März 2019 besucht werden.
Meinhard Bärmich und Brigitte Duhra zeigen in Jänschwalde Malerei, Grafik, Skizzen, Buchillustrationen, Drucke, Karikaturen und Grafikdesign. Die Ausstellung kann bis März 2019 besucht werden. FOTO: Ingrid Hoberg
Jänschwalde. Brigitte Duhra und Meinhard Bärmich stellen ihre Arbeiten gemeinsam im Wendisch-Deutschen Heimatmuseum in Jänschwalde aus. Von Ingrid Hoberg

„Eine Ausstellung zum Erholen, Staunen und Schmunzeln“  – unter diesem Motto lädt das Künstlerpaar Brigitte Duhra und Meinhard Bärmich ein, die aktuelle Sonderausstellung in Jänschwalde zu besuchen.  Beide können auf ein vielfältiges Schaffen zurückgreifen.

Die Momente des Alltags hält Brigitte Duhra fest. „Ihre Bilder sind wie sie. Unaufdringlich, bescheiden, leise, poetisch, zärtlich, zerbrechlich, melancholisch, voller Liebe für das Natürliche, das Einfache, eine Blume, die Landschaft, eine Stimmung“, sagte Michael Becker in seiner Laudatio, die er für beide Künstler zur Eröffnung hielt. Und so ist es auch, wie sich beim Rundgang durch die Räume zeigt. Der Betrachter entdeckt Motive aus der Stadtlandschaft Cottbus, den Blick in die freie, unverbaute Landschaft mit einem weiten Himmel – manchmal nur angedeutete Stimmungen – und kräftige Blüten eines Sommers. Im Skizzenhaften liegt die Vollendung dieser Bilder. Der freiberuflich tätigen Mediengestalterin bleibt fürs Malen nur sporadisch Zeit.

„Meinhard ,Puschkin‘ Bärmich ist ein Kuttel Daddeldu, ein Ringelnatz mit Zeichenstift“, sagte Schauspieler Becker. „Sein Humor ist intelligent, er steckt an, man kriegt, wenn man Meinhard Bärmich begegnet, gute Laune und Hoffnung auf noch mehr Leben, so wie es nun einmal ist.“  Zu sehen sind Plakate von der Wandgestaltung für die Kinderklinik Cottbus, Karikaturen wie die „Schelmereien“ und Illustrationen, die er für zwei Bücher mit Geschichten von Michael Becker gestaltet hat. Auf dem  „Pfad der kleinen Götter“ im Erlebnispark Teichland begegnen Besucher dem Wassermann und anderen Motiven aus der niedersorbischen Sagen- und Märchenwelt. Und natürlich dürfen Katzen nicht fehlen: „Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest. Eine Katze sitzt auf deiner Arbeit.“ So der Spruch zu einer dieser humorvoll-liebevollen Grafiken. Manchem Besucher sind noch seine Plakate ein Begriff, die er als Theatergrafiker geschaffen hat. Voller Symbole ist nicht nur der „Orientalische Märchenerzähler“.

Die Ausstellungseröffnung begleitete Johan Duhra an der Gitarre und mit Improvisationen am Flügel. Michael Becker sorgte mit dem Brecht-Alphabet für einen anregenden Abschluss.