ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:13 Uhr

Cottbus
Netzausbau statt Einstellung der Straßenbahnlinie 1

In Cottbus wird über die Einstellung der Straßenbahnlinie 1 nachgedacht.
In Cottbus wird über die Einstellung der Straßenbahnlinie 1 nachgedacht. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. IHK und Studierende fordern eine Erweiterung. Von Peggy Kompalla

Statt über die Einstellung der Straßenbahnlinie 1 nachzudenken, sollte die Stadt Cottbus vielmehr eine Erweiterung des Netzes planen. Das betont Peter Kopf, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus.

„Der Strukturwandel in der Lausitz wird zwingend Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur erfordern. Bund und Land werden mit großer Sicherheit Fördermittel hierfür zur Verfügung stellen. Die Stadt Cottbus sollte jetzt die Chance nutzen und gezielt über die zukunftsgerichtete Weiterentwicklung ihres Straßenbahnnetzes nachdenken“, erklärt Kopf. Demnach seien Standorte wie der BTU-Campus, das Carl-Thiem-Klinikum, das Stadion der Freundschaft mit Messegelände und Tierpark, das Schwimmbad Lagune und der Ostsee prädestiniert, um mit der Straßenbahn angebunden zu werden. Auch der BTU-Studierendenrat (Stura) unterstützt diese Forderung. „Als junge, umweltbewusste Cottbuser möchten wir gern auch in Zukunft die Straßenbahnen über ihr gesamtes Netz nutzen können“, schreibt der Stura in einer Stellungnahme. „Daher ist unser Ansinnen der Ausbau des Bahnnetzes, anstelle der Aufgabe teuer erbauter Strecken wie der Linie 1.“

Das Straßenbahnnetz in Cottbus ist seit den 80er-Jahren nicht weiterentwickelt worden. Das Hauptaugenmerk lag damals in der Erschließung der Wohngebiete.