ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Naturwunder vor Cottbuser Haustür

Beim Start am Waldschlösschen-Hafen erhalten Ben und Jess noch ein paar Tipps von Lilli und Martin.
Beim Start am Waldschlösschen-Hafen erhalten Ben und Jess noch ein paar Tipps von Lilli und Martin. FOTO: Elsner
Burg. Eine Reise zu den größten Naturwundern Deutschlands erleben die Zuschauer des Fernsehkanals KiKa in der letzten Septemberwoche. Einer von vier geplanten Abenden ist dem Spreewald gewidmet. Gedreht wurde diese Woche in Burg-Kauper. Ulrike Elsner

Das Fernsehteam möchte den Spreewald dort erleben, wo er am idyllischsten ist und gleichzeitig die meisten Erlebnisse zu bieten hat. Rolf Sturtz, Wasserwanderwart des ESV Lok RAW Cottbus, ist ein ausgewiesener Kenner der Lagunenlandschaft. Für das Filmteam hat er eine Route ausgewählt, die beim Waldschlösschen-Hafen in Burg-Kauper beginnt und über Naakegraben und Weidengraben zum Großen Fließ führt. Höhepunkte auf der Strecke sind Fisch-Kanu-Pass, Bootsrollen und Bootsschleuse.

Ausgestattet mit Karte und Kompass müssen sich die Moderatoren Jess und Ben im Flusslabyrinth zurechtzufinden. Unterstützt werden sie dabei von zwei Spitzen-Kanuten des ESV Lok RAW. Lilli Kurth, Teilnehmerin der Kanu-Marathon-WM 2014 in Oklahoma, und Martin Fahrentz, dreifacher Deutscher Meister und im vergangenen Jahr Red-Bull-Gewinner, sorgen dafür, dass die beiden ihr Ziel, den Irrgarten, sicher erreichen. Ihnen folgt der Drehstab, der von Kahnfährmann Lothar Schmidt sicher durch die Fließe gestakt wird.

Die beiden Moderatoren sind begeistert vom vielen Grün und der Ruhe in der Lagunenlandschaft, auch wenn ihnen die Tour allerhand abverlangt. "Es geht uns darum, zu zeigen, wie schön die Natur ist und wie wichtig es ist, sich draußen zu bewegen", sagt Jess. "Eigentlich versuchen wir damit, die Kinder mal vom Fernseher oder Computer wegzubekommen", ergänzt Ben. Allerdings stünden trotz des Bildungsauftrags beim TV-Format KiKa-Live Unterhaltung und Spaß an erster Stelle. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass die Sendungen, die immer nach den Abendnachrichten ausgestrahlt werden, bei den 10- bis 15-Jäh rigen, der ältesten Zielgruppe des Kinderkanals, so gut ankommen.

In der Woche vom 26. zum 29. September stehen Natur und Umwelt im Mittelpunkt des Magazins KiKa-Live. "Wir wollen zeigen, was Deutschland an Naturwundern zu bieten hat", verrät Redakteurin Grit Häfner. Die erste Sendung am Montag, 26. September, beschäftigt sich mit dem Wattenmeer und Helgoland. Schon der zweite Abend am Dienstag, 27. September, ist dem Spreewald gewidmet, während am Mittwoch die Sächsische Schweiz im Mittelpunkt steht und sich am Donnerstag alles um das Alpenvorland und die Zugspitze dreht.

Wer erleben will, welche Entdeckungen das Filmteam im Spreewald macht und welche Geheimnisse es dieser einzigartigen Landschaft entlockt, der sollte sich den 27. September, 20 Uhr, vormerken. Vielleicht fällt dabei ja auch für Cottbuser ein Ausflugs tipp ab.