ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Naturdenkmal kommt unter die Säge

Cottbus. Die Schonzeit ist vorbei. Am heutigen Freitag soll die Platane in der Dreifertstraße 10 gefällt werden. sh

In den vergangenen Monaten hatte sich der Cottbuser Naturschutzbund (Nabu) vehement für den Erhalt des Naturdenkmals eingesetzt. "Jetzt wird uns dieses Weihnachtsgeschenk gemacht", sagt Nabu-Sprecher Harald Wilken.

Die Stadtverwaltung hatte dem imposanten Baum nur noch eine Gnadenfrist gegeben, weil sich dort ein Mauersegler eingenistet hatte. Bei einer Untersuchung sei ein intensiver Befall des Baumes mit dem Zottigen Schillerporling, einer aggressiven, holzzersetzenden Pilzart festgestellt worden, so die Verwaltung. Ein Gutachter habe bestätigt, dass der Baum nicht mehr standsicher sei.

Laut Verwaltung hatten sich Mitte der 90er-Jahre die Standortbedingungen für die Platane verschlechtert. Seinerzeit sei das Gebiet für Wohnbebauung erschlossen worden. Zu diesem Zeitpunkt sei aufgrund gesetzlicher Änderungen die Naturschutzbehörde nicht mehr einbezogen worden. Für die damals zu verlegenden Versorgungsleitungen sei im unterirdischen Raum viel Platz benötigt worden. Der bereits damals vorhandene Pilzbefall habe sich vermutlich dadurch noch verstärkt, heißt es aus der Verwaltung.

Eine Ersatzpflanzung ist nicht vorgesehen. Naturdenkmale könne man nicht pflanzen, so die Argumentation der Cottbuser Stadtverwaltung.