„Cottbus schön entdeckt?“ – an 20 Orten der Stadt haben Firmen, Vereine, Behörden und andere Einrichtungen zur 13. Nacht der kreativen Köpfe (NdkK) 2019 eingeladen. Mit dabei: das Medienhaus Lausitzer Rundschau, das auch LR TIPPS live produziert hat. Interessierte Gäste schließen sich von der ersten Minute den Entdeckertouren an. Im 15-Minuten-Takt. Und das ist selbst für stressgewohnte Reporter eine besondere Herausforderung. Die Besucher sind eingeladen, die Redaktion, das Briefzentrum und die LR-Druckerei zu besichtigen, in der auch diese aktuelle LR TIPPS gedruckt wird. Punkt 19 Uhr geht die erste Ausgabe für Finsterwalde, Elsterwerda und Herzberg über die Druckmaschine. „Das ist schon etwas Exklusives für unsere Leserinnen und Leser“, sagte Antje Mitula.

Aber es gab noch viel mehr zu erleben. Nachwuchsforscher der BTU Cottbus-Senftenberg wollten ihre digitale Kompetenz zeigen – und haben sogar einen echten Roboter mitgebracht.

Unter den Neugierigen, die sich dem ersten Rundgang durch das Medienhaus angeschlossen haben, sind  Martin (35) und Helmut Dreko (64) aus Cottbus. Vater und Sohn. „Wir sind in jedem Jahr dabei bei der Nacht der kreativen Köpfe, bei der RUNDSCHAU sind wir erstmals“, sagt Helmut Dreko. Während der Sohn sich hauptsächlich im Internet - also auf lr-online informiert, liebt der Vater das Papier. „Ich bin der klassische Zeitungsleser“, sagt er.

Auf dem Hof des LR-Medienhauses stehen ein echter Food-Truck mit leckerem Essen und ein Bierstand. Halloween – am 31. Oktober – ist nah, daher bieten Helferinnen und Helfer der LR Kindern und Eltern an, Kürbis-Gesichter zu schnitzen. In einer Fotobox können die Besucher witzige Fotos von sich machen und mitnehmen – genauso frisch gedruckte Zeitungen und Wochenblätter des LR-Medienhauses. NdkK-Entdecker erhalten die Chance, bei einer Verlosung in Kooperation mit Meissen Tourist eine Reise im Wert von 500 Euro zu gewinnen.

Die Besucher des Medienhauses sind sehr interessiert und haben Freude an der Entdeckertour bei der RUNDSCHAU. „Ich interessiere mich sehr für das Technische. Druckerpresse und Sortiermaschine sind schon etwas, das man nicht so oft sieht. Die Mengen zu sehen, die an Zeitungen produziert werden, das ist schon spannend“, sagt Fabian Britzel (15) aus Sandow.

„Ich finde es erstaunlich, wie viele Zeitungen gedruckt werden. Das sind ja wirklich riesengroße Mengen. Ich finde es sehr sehr spannend hier“, erklärt Leonie Güttlich (15) aus Kahren.

„Es ist erstmal interessant, wissenswert und auf keinen Fall langweilig. Es ist schon gewaltig, wie das alles funktioniert und wie die einzelnen Abteilungen ineinandergreifen und am Ende auch noch eine Zeitung dabei rauskommt“, sagt Bernd Linke (65) aus Cottbus.

„Wie die ganze Technik hier so funktioniert, das ist faszinierend“, stellt Jürgen Knöffel (66) aus Cottbus fest.

„Mal zu lernen, wie das alles so vor sich geht, in einer Druckerei und in der Redaktion zum Beispiel, das ist wirklich super interessant“, sagt Elisa Bruschkewitz (17) aus Tharandt in Sachsen.

„Ich bin schon Jahrzehnte Leserin der Rundschau und lese jetzt online. Das ist für uns ältere Bürger sehr gut, da man die Artikel groß ziehen kann. Wir brauchen die Lausitzer. Man muss doch wissen, was in unserer Gegend so los ist“, erklärt Andrea Herbst (66) aus Cottbus.

An diesen Stationen gibt es etwas zu erleben: