Der Bau-Boom in der Groß-Gemeinde Kolkwitz hält an. Auf der Gemeindevertretersitzung sind erst kürzlich zwei neue Bebauungspläne (privater Vorhabenträger) beschlossen worden – diesmal in Hänchen und Zahsow. „In Hänchen wurden vier neue Grundstücke für eine Wohnhausbebauung, in Zahsow zwei Baufeldflächen für eine entsprechende Wohnbebauung entwickelt“, teilt Mathias Klinkmüller, Pressesprecher der Gemeinde mit.
Wie viele Wohnflächen auf den neuen Grundstücken entstehen, ist hingegen noch nicht klar. Dies könne erst mit den jeweiligen Detailplanungen beziffert werden.

In Kolkwitz gibt es keine Bedenken gegen die Baupläne

„Die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung sowie der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange ergangenen Hinweise, Bedenken und Anregungen ergaben keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung, die gegen diese Bebauungspläne sprechen“, erklärt Klinkmüller.
Aktuell zählt die Gemeinde Kolkwitz etwa 9245 Einwohner. Etwa 400 Menschen ziehen pro Jahr nach Kolkwitz. Laut Angaben der Gemeinde hat sich diese Zahl seit 2008 verdoppelt.

Ortseingangsschild von Kolkwitz wurde versetzt

Um der Nachfrage gerecht zu werden, wird auch in vielen weiteren Ortsteilen neues Bauland geschaffen. Erst im März ist das Ortseingangsschild Kolkwitz 200 Meter weiter Richtung Biohof Auguste versetzt worden, um den Weg für ein neues Bauvorhaben im Nordosten zu ebnen. Geplant waren dort acht Parzellen.