Zu Fuß sollen gleichzeitig drei bis vier Doppelstreifen der Bereitschaftspolizei unterwegs sein, kündigte der Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums, Torsten Herbst, am Mittwoch an. „Im Innenstadtbereich sollen die Polizisten deutlich sichtbar sein.“ Es werde nicht hingenommen, was in der Stadt passiert sei. Für die Bürger sollen die uniformierten Beamten auch Ansprechpartner sein.

Hintergrund ist unter anderem der Angriff von drei jungen syrischen Flüchtlingen auf ein Ehepaar in einem Einkaufszentrum. Zudem gab es eine Attacke mehrerer Unbekannter auf Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte am Mittwoch angekündigt, dass die Polizeipräsenz verstärkt werde. „Wir werden Sorge dafür tragen, dass sich die Menschen in dieser Stadt weiter sicher fühlen können.“

Cottbus

Angriff vor Blechen-Carrè Cottbus entsetzt über Messerattacke

Cottbus

Nach dem Angriff auf ein Ehepaar Cottbus reagiert auf Messerattacke

Cottbus

OB Holger Kelch: „Der Rechtsstaat muss schnell Zähne zeigen!“ Oberbürgermeister Kelch entsetzt nach Messerattacke

Cottbus