ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:35 Uhr

Nach dem Wasserrohrbruch in Sachsendorf
LWG braucht bis Dienstag für Reparatur

 LWG-Mitarbeiter haben am Montag die Schadensstelle auf dem Gelände der Kita Sonnenschein an der Lauchhammerstraße großräumig freigelegt, um ab Dienstag das defekte Rohrstück auszuwechseln.
LWG-Mitarbeiter haben am Montag die Schadensstelle auf dem Gelände der Kita Sonnenschein an der Lauchhammerstraße großräumig freigelegt, um ab Dienstag das defekte Rohrstück auszuwechseln. FOTO: LWG
Cottbus. Die LWG Lausitzer Wasser GmbH wird voraussichtlich bis Dienstagnachmittag mit der Reparatur der Trinkwasserhauptleitung in der Lauchhammerstraße beschäftigt sein. Darüber informiert Unternehmenssprecherin Marina Röwer.

Sonntagfrüh war der Rohrbruch aufgetreten, in dessen Folge gut 17 000 Sachsendorfer etwa zwei Stunden lang ohne Wasser waren. Auch in Gemeinden südlich von Cottbus gab es kurzzeitig kein Wasser. Die 40 Jahre alte Leitung mit einem Durchmesser von einem halben Meter war unter einem Baum auf dem Gelände der Kita Sonnenschein geborsten. Die Pappel wurde mittlerweile abgetragen. Dem ersten Augenschein der Fachleute nach verursachte der Baum mit seinen Wurzeln den Schaden. Endgültig müsse dies allerdings ein Gutachten klären, so LWG-Sprecherin Röwer. Am Montag legten die Mitarbeiter des Wasserversorgers die Stelle großräumig frei, um den defekten Rohrabschnitt auszutauschen. Unabhängig von der Reparatur werden die Einwohner wie gewohnt mit Trinkwasser versorgt, versichert die LWG. Bei Trübungen des Wassers oder Druckproblemen sollen sich die Betroffenen an den LWG-Kundenservice unter Telefon 0355 3500 wenden.

(pk)