| 02:33 Uhr

Musikalische Radtour über 30 Kilometer

Cottbus. Eine Entdeckungstour für Großstädter, Musikliebhaber, Naturfreunde und Radfans bietet das Fahrradkonzert am Sonntag. Es geht über gemütliche 30 Kilometer. Peggy Kompalla

An den acht Stationen bietet sich genügend Gelegenheit zum Ausspannen, Genießen und Verweilen. Das verspricht Gabi Grube. Die Cottbuser Stadtmarketingchefin hat das Fahrradkonzert gemeinsam mit Katrin Werlich auf die Beine gestellt. "Wir sind nur noch ein Duo", sagt sie. Nach dem Unfalltod von Rica Neels im Mai musste sich das Organisationsteam umstellen. "Wir sind traurig. Sie fehlt uns", sagt Gabi Grube.

Nichtsdestotrotz ist das Organisations-Duo mit der Aufgabe gut über die Runden gekommen. Die Route hatten die drei Frauen noch gemeinsam festgelegt. "Cottbus macht dem Umland mit dem Fahrradkonzert immer ein Geschenk. Das wollen wir diesmal Fritz Handrow machen. Denn es ist sein letztes Jahr als Bürgermeister von Kolkwitz", berichtet die Marketingchefin. "Es wird mit großem Eifer angenommen. Die Kolkwitzer helfen uns sehr." Das Abschlusskonzert wird ab 16.30 Uhr an der Kolkwitzer Kirche beginnen. "Pfarrer Klaus Natho hat seine ganze Gemeinde aktiviert. Es wird Kuchen gebacken und richtig aufgefahren."

Das Fahrradkonzert will immer auch besondere Ausflugsziele ansteuern. Der Schlosspark von Papitz sei ein solcher Geheimtipp. "Der ist einfach malerisch mit dem Weiher voller Entengrütze", schwärmt Gabi Grube. Passend zum Ambiente erklingt dort ein französisches Akkordeon.

Die Radler können sich ab 9.30 Uhr am Bootshaus in Sandow dem große Pulk anschließen oder individuell auf Tour gehen. "Die Route schildern wir ganz genau aus", verspricht Gabi Grube. Am Samstag wird sie mit Sprühkreide und einer Schablone die Strecke abradeln. "Und ganz genau markieren."