ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Musik im Gottesdienst in der Klosterkirche

Cottbus.. Meditative Musik ist keine Erfindung unserer Tage. Seit jeher habe solche Musik einen Platz in der Kirche, auch in der Liturgie, heißt es in einer Mitteilung des Staatstheaters.

Diese Tradition werde von Generalmusikdirektor Reinhard Petersen und dem Philharmonischen Orchester am Karfreitag, 21. März , 10 Uhr, in der Klosterkirche Cottbus fortgesetzt. Als „Musik im Gottesdienst“ erklingen „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz“ von Joseph Haydn. Gemeint seien die Rufe Christi von „Vater, vergib ihnen“ bis „In deine Hände befehle ich meinen Geist“ .
Die Sätze der Komposition folgen jeweils auf eine meditative Betrachtung des Geistlichen über die entsprechende Äußerung Christi und setzen die Wortauslegung fort. So war es schon bei der Uraufführung, denn Haydn schrieb das Werk in den Jahren 1785/86 für die Karfreitagsliturgie eines spanischen Bischofs. (pm/ue)