ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:21 Uhr

Spree-Neiße
Uraufführung in Burg und Rettungshunde-Vorführung

Die Rettungshundestaffel wird eine Personensuche demonstrieren.
Die Rettungshundestaffel wird eine Personensuche demonstrieren. FOTO: Ivonne Kommolk
Spree-Neiße. Museumsnächte in Spree-Neiße gehen Samstag weiter. Von Marion Hirche

Die Museumsnächte im Lausitzer Museumsland gehen an diesem Sonnabend, 8. September, in die zweite Runde. Die Heimatstube in Burg bietet zwischen 13 und 21 Uhr Vorträge über das Leben der wendischen Schriftstellerin Mina Witkojc an. Um 17 Uhr werden Klavierstücke der vielseitigen Künstlerin erstmals in einem Konzert gespielt. Es musizieren Esther Budischin am Violoncello und Lydia Budischin am Klavier.

Das Cottbuser Flugplatzmuseum hat zwischen 17 und 23 Uhr unter anderem die Rettungshundestaffel des DRK-Verbandes Spree-Neiße zu Gast. Sie wird ab 21 Uhr das Suchen und Auffinden hilfloser Personen in der Nacht demonstrieren. Zuvor gibt es einen Vortrag zur Geschichte des Flugplatzes Cottbus anhand historischer Fotos im Flugplatzmuseum, anschließend folgt eine Führung über das Gelände, bei der auch in ausgewählten Fluggeräten Platz genommen werden kann. Technikbegeisterten werden Nachtfahrten im Gelände mit schwerer Technik angeboten.

Das Heimatmuseum „Kolasko“ in Drachhausen widmet sich einem Spinte-Thema: Die Mitglieder des Fördervereins werden das Federschleißen ab 16 Uhr beleuchten. Die Drachencombo spielt dazu. Für die jüngsten Gäste sind eine Strohkletterburg und Bastelangebote vorbereitet.

Die Alte Mühle in Proschim präsentiert ab 19 Uhr die  alte Dreschmaschine in Aktion.

Die Alte Ziegelei in Klein Kölzig lockt mit Führungen und Filmvorführungen zwischen 18 und 24 Uhr. Zudem werden Feldbahnfahrten gegen eine Spende angeboten.

In der Noßdorfer Mühle sind zwischen 14 und 23 Uhr Handwerker in Aktion zu erleben.

Passend zur neuen Sonderausstellung „Gesticktes“ gibt es im Dorfmuseum Sacro am Sonnabend um 16.30 Uhr eine Modenschau mit  Models in „Gesticktem“.

Im Brandenburgischen Textilmuseum Forst  wird den Besuchern ab 19 Uhr „ein Strick gedreht“. Sie gehen auf eine nächtliche Entdeckertour durch die Seilerei-Ausstellung und erfahren, umrahmt von eigens komponierter Klaviermusik, Wissenswertes, Interessantes und Außergewöhnliches über Seile, Schnüre und Stricke. Gestaltet wird der Abend vom Ausstellungskurator Dr. Langmann und dem weitgereisten „Seilpapst“ Roland Verreet.

Die sorbische Schriftstellerin Roza Domascyna liest in Horno im Archiv verschwundener Orte aus ihrem Märchenbuch „Das goldene Gut“ ab 17 Uhr.

Der Verein „Land & Leute lädt zusammen mit der polnischen Kommune Zary zum  deutsch-polnischen Erntedankfest nach Forst zwischen 10 und 17.30 Uhr ein.

Im Freilichtmuseum Klinge spielen ab 18 Uhr die „Spreewälder Jungs“ auf, dazu werden Spreewälder Gerichte gereicht. Besucher können fantasievolle Objekte aus Speckstein anfertigen.