Ein Pumpwerk ist für den Transport von Abwasser aus Trenn- oder Mischwassersystemen zur Kläranlage notwendig, wenn kein natürliches Gefälle vorhanden ist beziehungsweise große Strecken überbrückt werden müssen.

Im Auftrag der Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG (LWG) erneuert ein regionales Bauunternehmen den Pumpwerksschacht, die Armaturen und Leitungen. Zum Einsatz kommen außerdem deutlich effizientere Pumpen, die die Stromkosten senken.

Das nicht mehr benötigte Pumpwerksgebäude wurde inzwischen abgerissen, informiert die LWG weiter. Am Ende der umfangreichen Sanierungsmaßnahme, das für Mitte August geplant ist, werden nur noch zwei Kanaldeckel und eine Schaltschrank zu sehen sein. Alles in allem investiert die LWG rund 150 000 Euro in diese Rekonstruktion.